Hockenheim

Kinder- und Jugendbüro Pumpwerk Neues Spielmobil hat sich schon bewährt / Nächste Station Liegewiese im Aquadrom

Junge Nutzer stehen aufs Balancierband

Archivartikel

Die „Feuerprobe“ hat das neue Spielmobil des Kinder- und Jugendbüros Pumpwerk bei seiner offiziellen Einweihung beim Hockenheimer Mai erfolgreich bestanden. Zuletzt tourte das Gefährt für Spiel und Spaß durch die Schulhöfe der Grundschulen und machte im Gartenschaupark auf der Wiese neben dem großen Spielplatz Station.

Nächster Standort des Spielmobils ist von Montag, 5. August, bis Freitag, 9. August, jeweils von 15 bis 18 Uhr das Aquadrom. Es steht auf der hinteren Liegewiese beim Jugendzentrum am Aquadrom. Zahlreiche Bewegungsspiele laden auf der Liegewiese zum Spielen, Ausprobieren und Bewegen ein. Außerdem gibt es ebenfalls jeden Tag ein Kreativangebot und eine Spielaktion, die täglich um 16 Uhr stattfindet. Immer freitags warten eine spannende Aquadromrallye und ein Malwettbewerb auf die Kinder.

Die Angebote an beiden Stationen des Spielmobils sind zahlreich. Von Riesenseifenblasen über einen Sandburgenbau-Wettbewerb bis hin zum Wasserbomben-Volleyballturnier ist für jeden etwas dabei. An einem Tag kommt auch die Wasserrutsche für den Rasen zum Einsatz und sorgt bei Groß und Klein sicher für riesigen Spaß.

In den vergangenen Wochen haben die Grundschüler die Möglichkeit des neuen Spielmobils „begeistert genutzt“, lautet die Erfahrung der Pumpwerk-Mitarbeiter. Der Wagen wurde nicht nur erneuert, auch zahlreiche neue Spielgeräte für die Bewegungsbaustelle wurden angeschafft. Die mobile Slackline und der Frisbee-Catcher werden besonders gerne genutzt.

Kooperation wird fortgesetzt

Die beiden Mitarbeiter des Kinder- und Jugendbüros, David Zahoor und Andre Monteiro, gaben dazu zahlreiche Tipps und Bewegungsanregungen. Die Schüler konnten sich vormittags klassenweise ausprobieren, nachmittags bereicherte das Spielmobil die Angebote der Kernzeit.

„Das Spielmobil stieß auf so viel positive Resonanz bei den Schulen, dass die Kooperation sicher im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden wird“, sagt Nina Unglenk-Baumann. Die Leiterin des Kinder- und Jugendbüros Pumpwerk lädt den Nachwuchs ein: „Für alle, die das neue Spielmobil noch kennenlernen möchten oder für die, die noch nicht genug davon bekommen haben, bietet sich in den nächsten zwei Wochen noch die Möglichkeit.“ zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional