Hockenheim

Straßenbau Markierung soll Absenkung hervorheben

Kanaldeckel werden erneuert

Archivartikel

Ein großes rotes Kreuz prangt neuerdings auf vielen Kanaldeckeln in der Stadt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, bei der Ideenfindung einer Begründung. Sind es diejenigen Öffnungen, die an den heißen Tagen besonders stinken? Sollen hier Ratten ausgemerzt werden? Oder handelt es sich gar um Verstecke eines Piratenschatzes? Die Erklärung ist leider denkbar banal.

Die Kanaldeckel wurden von der Abteilung Tiefbau der Stadtverwaltung markiert. „Der Hintergrund der Maßnahme ist die ständige und hohe Verkehrsbelastung durch den Pkw- und Lkw-Verkehr auf den Kanaldeckeln“, erklärt Pressesprecher Christian Stalf auf Anfrage unserer Zeitung. Diese Belastung habe dazu geführt, dass die Auflageringe der Schachtabdeckungen teilweise gebrochen seien. „In manchen Bereichen haben sich die Auflagenringe der Schachtabdeckungen auch unter das ursprüngliche Straßenniveau abgesenkt“, so Stalf.

Ende in drei Wochen

Die farblichen Markierungen sollen die Schächte hervorheben, an denen die Auflagenringe repariert werden sollen. Sie werden von der Firma Beck aus Bad Rappenau im Auftrag der Stadtverwaltung auf das ursprüngliche Straßenniveau angehoben. Diese Arbeiten betreffen vor allem die Kanaldeckel in der Talhausstraße in Höhe der McDonalds-Filiale und in der Gleisstraße. „Mit dem Ende der Erneuerungsmaßnahme ist in voraussichtlich drei Wochen zu rechnen“, erklärt die Stadtverwaltung. sb

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional