Hockenheim

Asylnetzwerk Sprachkurse für Geflüchtete starten am Samstag

Kenntnisse verbessern

Wie das Asylnetzwerk mitteilt, starten am Samstag, 10. Oktober, zwei neue Sprachkurse, die das Asylnetzwerk in Kooperation mit dem DRK und der Hockenheimer Volkshochschule durchführt. Die Kurse richten sich primär an berufstätige oder in Ausbildung befindliche Geflüchtete, die seit Längerem in Deutschland leben und deren Asylverfahren entweder noch nicht abgeschlossen ist oder die nach einer Ablehnung ihres Asylantrags als Geduldete hier leben. Ebenso geeignet sind die Maßnahmen für Mitbürger mit Migrationshintergrund.

Viele der Betroffenen haben sich selbst bereits so viel Deutsch angeeignet, dass sie im Alltag zurechtkommen. Aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit, die häufig mit Schichtdiensten verbunden sei, entstehe hier vermehrt der Wunsch nach einer Möglichkeit zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des Sprachvermögens.

Keine offizielle Prüfung

Ziel der Kurse sei laut Mitteilung die Weiterentwicklung der Teilnehmer von einem vorhandenen Sprachlevel A1 oder B1 in Richtung A2 oder B2. Eine offizielle Sprachprüfung oder Zertifizierung ist nicht Bestandteil. Das Asylnetzwerk unterstütze aber gerne bei der individuellen Anmeldung zu Sprachprüfungen bei anderen Institutionen. Beide Kurse erstrecken sich über einen Zeitraum von zwölf Unterrichtstagen. Jede Einheit umfasst zwei Stunden.

Die Teilnahmekosten betragen für in Vollzeit Berufstätige 150 Euro und für Auszubildende oder Teilzeitbeschäftigte 75 Euro. Das erforderliche Unterrichtsmaterial wird vom Veranstalter gestellt. Der A1/A2-Kurs beginnt am Samstag, 10. Oktober, um 12.30 Uhr, der B1/B2-Kurs startet am selben Tag um 15.15 Uhr. Durchgeführt werden die Kurse in den Schulungsräumen der DRK-Rettungswache im Talhaus. kso/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional