Hockenheim

Pestalozzischule AMC Reilingen bereitet Drittklässlern mit Jugend-Fahrradturnier einen spannenden Tag

Kinder bleiben im Parcours in der Spur

Hockenheim.„Der Tag ist reibungslos verlaufen“, berichtet Gerd Römpert, seit fünf Jahren Vorsitzender des Allgemeinen Motorsport-Clubs (AMC) Reilingen, einem Regionalclub des ADAC.

Der Verein besteht seit über 40 Jahren und seit dieser Zeit bietet er Schulen, Jugendgruppen und Vereinen Fahrradturniere zur Radfahrausbildung von Kindern ab acht Jahren an. Nur wer auch unter schwierigen Bedingungen sein Rad beherrscht, kann sich auch im Straßenverkehr sicher und regelkonform bewegen, teilt die Schule mit.

Acht Aufgaben zu bewältigen

Dazu war im Schulhof der Pestalozzischule ein abwechslungsreicher Fahrradparcours mit acht Aufgaben aufgebaut worden, den die 60 Drittklässler von 8 bis 12.30 Uhr benutzen durften. Die Stationen wurden von Gerd Römpert und seinen Kolleginnen Anja Lang, Stefanie Kilian, Jeanette Römpert mit Hilfe von Heike Fabry, der pädagogischen Assistentin der Pestalozzischule, fachkundig überwacht und bewertet.

Es begann mit der Fahrradkontrolle. Sind die Räder wirklich verkehrssicher? Haben sie zwei unabhängig wirkende Bremsen für Vorder- und Hinterrad, vorne einen Scheinwerfer und Frontreflektor und hinten ein rotes Rücklicht mit Rückstrahler und Großflächenstrahler? Sind an den Seiten und an den Pedalen gelbe Reflektoren angebracht und gibt es eine funktionierende Glocke? Sind die Fahrradhelme dabei? Die Ergebnisse wurden für die Eltern festgehalten.

Dann ging es an die Stationen. Das Anfahren und Fahren über ein Spurbrett musste bewältigt werden. Es ging in einen Rechtskreisel und eine S-Gasse musste durchfahren werden. Dabei sollten die Kinder in der Spur bleiben und möglichst wenige Begrenzungsklötzchen umwerfen. Im Anschluss ging es in einen Linkskreisel und bei der nächsten Station sollten sie unter Beweis stellen, wie sie beim Spurenwechsel Handzeichen geben. Auf Zeit war danach ein Slalom mit Pylonen zu durchfahren und vor einer Zielstange zu bremsen, ohne die Füße zu Hilfe zu nehmen, die Zielstange umzufahren oder gar zu stürzen.

Urkunden belohnen die Radler

Die Kinder waren nach Angaben der Pestalozzischule sehr bemüht, um zu zeigen, wie gut sie schon mit ihren Rädern umgehen konnten und erhielten zum Schluss ihre Urkunden mit den Wertungen in den einzelnen Disziplinen und dem Sicherheits-check ihres Fahrrades.

Insgesamt war dies ein gelungener und lehrreicher Tag für die dritten Klassen der Pestalozzischule. Die Kinder sind so schon auf die Radfahrausbildung der Jugendverkehrsschule zu Beginn der 4. Klasse vorbereitet, die allerdings seit diesem Schuljahr um eine Einheit reduziert wurde. Für die Vorbereitung und Durchführung des Fahrradparcours wurde dem engagierten Team des Allgemeinen Motorsport-Clubs Reilingen gedankt. Eine Wiederholung im nächsten Jahr wäre eine tolle Sache, so die Schule. vm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional