Hockenheim

Stadtbibliothek Vielfältige Lesungen für Groß und Klein / Aquadrom und Zehntscheune zählen zu den Veranstaltungsorten

Kinderlein kommet zur Weihnachtszeit

Archivartikel

Die Stadtbibliothek Hockenheim verabschiedet sich aus dem Jubiläumsjahr im Dezember mit fünf Veranstaltungen für Kinder und einer für Erwachsene. Beim Programm am Samstag, 7. Dezember, 10.30 Uhr, kommen zunächst die Kinder auf ihre Kosten. Im Bilderbuchkino wird die Geschichte „Brunis Weihnacht“ von Jean Little und Werner Zimmermann gezeigt. Sie richtet sich an Kinder im Alter ab vier Jahren. Der Eintritt ist frei.

Es geht um Tiere im Stall, die nur noch von Weihnachten reden, und davon, wie ihre Ur-Ur-Ur-Großeltern einem besonderen Kind in einem Stall vor vielen Jahren geholfen haben. Nur das kleine Schwein Brunhilde, genannt Bruni, weiß nicht, um was es geht. „Sieh es ein“, sagen die anderen Tiere, „das ist nichts für Schweine.“

Bruni beginnt ihre Flucht hinaus in die frostige Winternacht, an deren Ende Schwein, Ochs, Esel und Menschendas Wunder der Weihnacht etwas besser verstehen. Passend zur besinnlichen Zeit findet am Samstag, 7. Dezember, 20 Uhr, die Bibliotheksnacht zum Thema „Advent“ statt. Wie bei den drei Nächten davor ist eine Teilnahme nur mit Voranmeldung möglich. Angesichts der Nachfrage in der Vergangenheit und der begrenzten Teilnehmerzahl gilt es, schnell zu sein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Vorlesen in der Salzgrotte

Im Aquadrom findet am Dienstag, 10. Dezember, 15.15 Uhr das Vorlesen in der Salzgrotte seine Fortsetzung. Was genau gelesen wird, bleibt geheim. Bekannt ist nur, dass es weihnachtlich wird. Teilnehmen können Kinder ab vier Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Die Teilnahme am Vorlesen ist kostenlos, der Eintritt in die Salzgrotte kostenpflichtig. Erwachsene zahlen neun Euro pro Sitzung, Kinder (bis einschließlich 15 Jahre) 4,50 Euro.

Weiter geht es am Samstag, 14. Dezember, 10.30 Uhr mit „Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten“ von Astrid Lindgren und Katrin Engelking. Der Eintritt ist frei. Die Geschichte, geeignet für Kinder ab drei Jahren, im Kurzen: In den Fenstern der kleinen Stadt leuchten Weihnachtslichter, an den Weihnachtsbäumen brennen Kerzen.

Alle Kinder sind froh– nein, nicht alle Kinder. Pelle, Bosse und die kleine Inga sind ganz alleine. Fast scheint es, als sollte dies das traurigste Weihnachtsfest werden, das sie je erlebt haben.

Überraschungskino für die Kleinen

Doch sie haben nicht mit Pippi Langstrumpf gerechnet. Pippi bringt Geschenke mit und hat sogar einen Weihnachtsbaum dabei.

Mit dem wird getanzt, bis sich die Balken biegen. Die Geschichte „Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten“ wurde 2002 zufällig auf der Rückseite eines Ausschneidebogens im Astrid-Lindgren-Archiv in Stockholm entdeckt.

Im Dezember findet natürlich auch wieder ein Überraschungskino für Kinder ab sechs Jahren in Begleitung eines Erwachsenen statt. Gibt es auch hier eine weihnachtliche Geschichte oder doch etwas ganz anderes? Abwarten und sich überraschen lassen.

Wenn der Film am Mittwoch, 18. Dezember, 16 Uhr, beginnt, erfahren die Teilnehmer mehr. Wie im großen Kino gibt es Getränke und Popcorn. Einlass ist ab 15.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Der Einlass nach Filmbeginn ist nicht möglich.

Wenige Tage vor Weihnachten kommt die Vorlesepatin mit der Geschichte „Der kleine Drache Kokosnuss – Weihnachten auf der Dracheninsel“ von Ingo Siegner in die Stadtbibliothek.

Das Vorlesen für Kinder startet am Samstag, 21. Dezember, 10.30 Uhr, in der Zehntscheune. Sie richtet sich an Kinder ab vier Jahren und handelt vom Drachen Kokosnuss, Fressdrachen Oskar, Stachelschwein Matilda und dem große Drachen Trödel-Knödel, die sich kurz vor Weihnachten auf den Weg machen, um einen Weihnachtsbaum für den großen Platz vor den Drachenhöhlen zu finden.

Nach abenteuerlicher Suche entdecken sie einen wunderschönen Tannenbaum. Als Knödel ihn fällen möchte, dringen geheimnisvolle Stimmen aus dem Baum. Auch hier ist der Eintritt frei.

Bei allen Kinderveranstaltungen wird aus organisatorischen Gründen um Pünktlichkeit gebeten. Verspätete Teilnehmer können leider nicht mehr eingelassen werden. Samstag, 21. Dezember, ist der letzte Öffnungstag der Stadtbibliothek in diesem Jahr. Die Einrichtung geht danach in ihre Weihnachts- und Neujahrspause, um am Donnerstag, 2. Januar, wieder zu öffnen zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional