Hockenheim

Ohne Abstandsregel Verlässliche Grundschule nimmt Betrieb auf

Kitas öffnen für alle gesunden Kinder

Archivartikel

Die Kindertageseinrichtungen werden unter Pandemiebedingungen am Montag, 29. Juni, geöffnet. Ebenso wird die Kernzeitbetreuung im Rahmen er verlässlichen Grundschule wieder aufgenommen. Grundlage für die Entscheidung sind die vorläufigen Ergebnisse der Kin-derstudie unter der Federführung der Universitätsklinik Heidelberg. Mit dem Anlaufen des pandemiegerechten Regelbetriebs entfällt die bisher angebotene Notbetreuung.

Die Wiederaufnahme des Betriebs wird unter Einhaltung der Vorgaben und Empfehlungen zur Hygiene erfolgen. Aufgrund der neuen Vorgaben wurden in einem Treffen der Hockenheimer Kindertageseinrichtungen und deren Träger gemeinsam Eckpunkte für einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen beschlossen.

In den Einrichtungen dürfen ausschließlich gesunde Kinder ohne Symptome von SARS-CoV-2 betreut werden. Ebenso müssen die Erzieherinnen und Erzieher sowie die Eltern der Kinder und andere Personen, die mit dem zu betreuenden Kind in einem Haushalt leben, symptomfrei sein. Dies wird ab dem Start des Betriebs zum 29. Juni, ebenso zu Beginn des neuen Kindergartenjahres durch eine schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten dokumentiert. Während der Betreuung besitzten die Abstandsregeln zwischen den Kindern keine Gültigkeit. Für Erwachsene besteht eine Maskenpflicht beim Betreten der jeweiligen Einrichtung.

Die Umsetzung und konkrete Ausgestaltung des Betriebs unter Pandemiebedingungen erfolgt durch die jeweiligen Einrichtungen und ihrer Träger. Die räumliche Situation ist maßgeblich entscheidend für den zeitlichen Umfang der Betreuung der Kinder. Grundsätzlich wird eine Betreuung aller Kinder in der gewohnten Gruppe und früherem Umfang angeboten. Ist es aufgrund personeller oder räumlicher Einschränkungen innerhalb der jeweiligen Einrichtung nicht möglich, die gebuchten Betreuungszeiten anzubieten, werden die Gebühren entsprechend angepasst.

Eingewöhnungen und Neuaufnahmen sind ab dem 1. Juli wieder möglich. Ab Montag, 29. Juni, wird die Kernzeitbetreuung im Rahmen der verlässlichen Grundschule und der flexiblen Nachmittagsbetreuung an allen drei Grundschulen wieder aufgenommen. Eine Verpflegung erfolgt vorerst nicht. Daher sollte den Kindern eine ausreichende Verpflegung mitgegeben werden. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional