Hockenheim

Lutherhaus Hugo & Friends sorgen beim „Rock in den Mai“ mit handgemachter Musik für einen stimmungsvollen Übergang in den Wonnemonat

Klassiker bringen Laune und gehen in die Beine

Archivartikel

Im Laufe des Abends wurde das Lutherhaus gefühlt immer mehr zur Sauna: Knapp 200 Besucher feierten und tanzten in den Wonnemonat. Der „Rock in den Mai“ der evangelischen Kirchengemeinde verfehlte seine Anziehungskraft nicht. Dafür sorgte vor allem die Band auf der Bühne: Hugo & Friends heizten dem Publikum mit Hits aus den 1970ern, aber auch neueren Titeln kräftig ein. Hockenheims Rockmusik-Institution Hugo Fuchs (Gitarre, Gesang) hatte eine schlagkräftige Truppe mit dabei: Wolfgang Müller (Gitarre, Gesang), Alex „Al“ Auer (Bass) und Pit Goss (Schlagzeug).

Das Quartett spielte zum ersten Mal bei Rock in den Mai im Lutherhaus und bot den Gästen das, was diese hören wollten: handgemachte, unverfälschte Rockmusik mit Songs, die jeder kannte, aber auch etwas ruhigere Töne, wie Neil Youngs „Heart of Gold“. Ansonsten gab’s Rock’n’Roll („Blue Suede Shoes“) und tanzbare Hits aus einer Zeit, in der Musik noch von Musikern und nicht von Computern gemacht wurde. Da dröhnten die Rolling-Stones-Klassiker „Honky Tonk Women“ und „Jumpin Jack Flash“ ebenso durchs Lutherhaus wie die Beatles-Evergreens „Come together“ und „Get back“. Für Abwechslung sorgte Anja Eichhorn-Weber, die sich zu den vier Jungs auf der Bühne gesellte und mit „Proud Mary“ oder „What’s up“ Stimme bewies.

Neben der Bühne standen die Notebooks bereit. Hinter ihnen nahmen die beiden in der evangelischen Kirchengemeinde nicht unbekannten Diskjockeys „DJ Xangsbuch“ (Pfarrer Michael Dahlinger) und „DJ Byble“ (Pfarrer Johannes Heck) in den Pausen Platz und sorgten mit Disco-Titeln sowie Soul- und Reggae-Nummern für einen musikalischen Kontrast zu Hugo & Friends. Auch sie lockten insbesondere die weiblichen Besucher auf die Tanzfläche.

Viel zu tun hatte die Helferschar hinter den Kulissen. Am Getränkestand mit kühlem Bier und prickelnden Cocktails herrschte den ganzen Abend über Andrang. Der Rock in den Mai war einmal mehr ein gerne angenommener Treff für Freunde guter Rockmusik, für Tanzbegeisterte oder einfach auch für Leute, die einen geselligen Abend im Kreise von Bekannten verbringen wollten. hs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional