Hockenheim

Ausbildung Stadtverwaltung arbeitet Nachwuchs ein / Seminare klären über rechtliche Grundlagen und Stressbewältigung auf / Bewerbung für freie Plätze im kommenden Jahr noch möglich

Klettern in luftigen Höhen soll den Zusammenhalt stärken

Bei der Stadtverwaltung begann für sieben Auszubildende und eine Praktikantin der sprichwörtliche „Ernst des Lebens“. Sie starteten mit den Einführungstagen in die Ausbildung beziehungsweise Praktikum bei der Stadtverwaltung und den Stadtwerken. Die Nachwuchskräfte wurden von Personalleiter Andreas Walz begrüßt und erhielten erste Informationen über den Aufbau der Verwaltung und den Ablaufplan der Ausbildung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Neben der offiziellen Begrüßung standen an diesem Tag Gruppenarbeiten über die Rechte und Pflichten während der Ausbildung sowie eine Führung auf dem Hockenheimring auf dem Programm. Gestern erhielten die neuen Azubis bei Führungen Einblicke hinter die Kulissen der städtischen Außenstellen (Aquadrom, Stadtbibliothek und Tabakmuseum). Im Anschluss fand ein Seminar der VHS zum Umgang mit Stress im Berufsalltag statt. Nach der Führung am Mittwoch durch die Freiwillige Feuerwehr sind Aktivitäten im Kletterpark Wiesloch geplant. Dadurch soll unter anderem das Vertrauen in der Gruppe gestärkt werden. Am letzten Einführungstag stehen das neue Ausbildungskonzept und die damit einhergehende Digitalisierung der Ausbildung im Vordergrund. Danach findet die Vorstellung des Personalrats und der Jugend- und Auszubildendenvertretung statt. Das Programm wird durch ein Interview mit den künftigen Ausbildern die Einführungstage abgerundet, bevor es am Freitag zum ersten Mal an die neuen Wirkungsstätten in der Stadtverwaltung und in den Stadtwerken geht.

Das Spektrum der Ausbildungsberufe, die die neuen Azubis dabei abdecken, ist auch in diesem Jahr groß. Die Stadt bietet viele verschiedene Ausbildungsberufe an, in denen die Heranwachsenden umfassend auf eine berufliche Tätigkeit in verschiedenen Bereichen (unter anderem Stadtverwaltung, Stadtwerke, Aquadrom, Kindergärten) vorbereitet werden.

„Wir freuen uns darüber, dass sich viele qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber für unser Ausbildungsangebot interessiert haben“, berichtet Andreas Walz. Die neuen Auszubildenden und Praktikanten bei der Stadtverwaltung und den Stadtwerken Hockenheim seien die Fachkräfte von morgen. Der Fachbereichsleiter Personal weiter: „Wir verfolgen dabei konsequent das Ziel, den Nachwuchs an gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern in der Stadtverwaltung und den Stadtwerken zu sichern.“

Auch für das Einstellungsjahr 2020 bietet die Stadt eine praxisorientierte Ausbildung in unterschiedlichen Bereichen an. Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 22. September. Interessenten können sich auf der Homepage unter www.karriere-hockenheim.de online informieren und bewerben. Dort ist auch eine Übersicht über die angebotenen Ausbildungsberufe zu finden. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional