Hockenheim

Tag des offenen Denkmals Der jüdische Friedhof ist mit von der Partie / Stadtführung geplant

Künstlerische Grabdenkmale

Archivartikel

Hockenheim.Hinter sonst verschlossene Türen schnuppern, Führungen zur Geschichte der Innenstadt und zur Pestalozzi-Schule erleben oder erfahren, wie der Unterricht in der guten, alten Zeit aussah: Das alles gibt es im Jubiläumsjahr beim „Tag des offenen Denkmals“. Er findet am Sonntag, 8. September, von 14 bis 18 Uhr statt.

In diesem Zeitraum können Teilnehmer noch eine weitere Besonderheit erleben. Das Programm er-möglicht einen Blick in den sonst verschlossenen Jüdischen Friedhof in der Heidelberger Straße. Er weist über 50 Grabstätten aus, deren künstlerisch gestalteten Grabdenkmale mit den hebräischen Inschriften besonders interessant sind.

Für die Stadtführung um 14 Uhr stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Es wird darum um Anmeldung im Sekretariat des Fachbereichs Bauen und Wohnen im Rathaus, Telefon 06205/ 2 13 14/18, gebeten. Die Platzvergabe erfolgt nach Eingang. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional