Hockenheim

Unfall Sattelauflieger löst sich auf A 61 bei Rheinbrücke plötzlich von Zugfahrzeug / Fahrer bringt Anhänger an Leitplanke zum Stehen / Bergung und Reparatur behindern

Lange Staus durch verunglückten Lkw-Anhänger

Glimpflich abgelaufen ist ein Lkw-Unfall am Mittwochmorgen auf der A 61. Gegen 7.40 Uhr war ein 25-jähriger Fahrer mit seinem mit rund 20 Tonnen Obst beladenen Sattelauflieger von Speyer in Richtung Hockenheim unterwegs. Unmittelbar vorm Ende der Rheinbrücke löste sich aus bislang unbekannter Ursache der Anhänger vom Zugfahrzeug und begann, nach rechts zu driften.

Der Fahrer konnte die Zugmaschine abbremsen, den gelösten Auflieger verlangsamen und kam zum Stehen, nachdem er gegen die Leitplanke gefahren war. Durch den Aufprall wurden Fahrzeugteile auf die Fahrbahn geschleudert, über die zwei andere Wagen fuhren, deren Reifen beschädigt wurden.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Anhänger war nicht mehr rollfähig und musste aus dem Grünstreifen geborgen werden. Aus dem beschädigten Kühlaggregat liefen rund 70 Liter Betriebsstoffe aus. Verunreinigtes Erdreich musste ausgehoben werden. Am Zugfahrzeug entstand ein Schaden von rund 3000 Euro, am Auflieger rund 20 000 Euro. Zur Bergung des Aufliegers musste mehrfach kurz die A 61 in Richtung Hockenheim gesperrt werden. Erdaushub und Reparatur der Leitplanke dauerten bis in die Nachmittagsstunden, es kam mehrmals zu Staus von bis zu vier Kilometern Länge. mm/pol

Info: Mehr Bilder und ein Video unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional