Hockenheim

Kunstverein Shinroku Shimokawa zeigt Ausstellung „Unreal“

Material Stein in neuem Kreislauf der Veränderung

Archivartikel

Stein wird zur Projektionsfläche für Licht und Graffitikunst: Das Faszinierende dieser neuen Ausstellung des Kunstvereins im Ambiente des Wasserturms ist nicht nur der Stein im Sinne einer fertigen Form wie in der klassischen Bildhauerei, sondern die Symbiose von Stein und der Projektion von Licht und Video auf den Stein. Shinroku Shimokawa interessieren die Eigenschaften von Material, Masse, Raum und Zeit.

Er initiiert Prozesse, um die Materie Stein in einen neuen Kreislauf der Veränderung zu bringen. Der Stein wird zu einem Provisorium, es gibt kein Ende, nur eine Fortsetzung, heißt es in der Ankündigung.

Studium in Tokio und Stuttgart

Shinroku Shimokawa wurde in Tokio geboren, hat dort an der Kunstakademie studiert und war nach seinem Abschluss Assistent der Universität der Künste in Tokio. 2015 legte er sein Diplom für Bildende Kunst an der staatlichen Akademie der bildenden Künste in Stuttgart ab, wo er heute lebt und arbeitet. Neben verschiedenen Preisen und Stipendien bekam er 2016 den renomierten Preis der Darmstädter Sezession verbunden mit einer Sonderausstellung.

Die Ausstellung wird am Freitag, 25. Okrober, um 19 Uhr im Wasserturm von Gisela Späth, Vorsitzende des Kunstvereins, und Martina Schleicher, Werkleiterin der Stadtwerke, eröffnet. Für die musikalische Umrahmung sorgt Akkordeonist Michael Ziegler mit Stücken wie der Sonate F-Dur von Scarlatti und Haiti von Franck Angelis. Die fachliche Einführung übernimmt die Literatur- und Kunsthistorikerin Dr. Sybille Heidenreich. Alle Interessierten sind zur Eröffnung bei Canapés und Getränken eingeladen. Der Künstler ist anwesend. zg

Info: Weitere Infos unter www.kunstverein-hockenheim.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional