Hockenheim

Tischtennisclub Beim Ferienprogramm werden Koordination und Geschick geübt / Ballgefühl verhilft zum Sieg / Hanna Bühler bei den Mädchen auf Platz eins

Maximilian Geschwill setzt sich durch

Hockenheim.Trotz des glänzenden Wetters am letzten „Tropentag“ des Sommers fanden sich 24 Kinder beim Tischtennisclub zum Ferienprogramm ein. Diese wurden zunächst in Altersklassen eingeteilt, bei dem am Ende drei Gruppen bei den Jungs und zwei Gruppen bei den Mädchen heraus kamen, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Beim gemeinsamen Aufwärmen wurden bereits die ersten Grundlagen des Tischtennisspiels vermittelt: Schlägerhaltung, Körperspannung, Ballflugkurve und Balleffet. Anschließend durchliefen die fünf Gruppen altersgerechte Übungen und Wettbewerbe. Das Prellen des kleinen Zelluloidballs mit dem Schläger fiel den meisten noch leicht, während die Übungen am Tisch schon deutlich anspruchsvoller waren. Weitere Übungen, unter anderem Zielübungen in den Kasten, ein Slalomlauf und das Fangen des Balles mit Plastikbechern, dienten dazu, ein Gefühl für die Flugkurve des Balles zu bekommen.

Sehr gute Leistungen sah man auch beim Jeder-gegen-Jeden-Turnier. Am Ende durften sich die Kinder beim beliebten Rundlaufspiel noch einmal so richtig auspowern. Bei den älteren Jungs setzte sich Maximilian Geschwill durch, der sieben von neun Übungen als Erster absolvierte. Zweiter wurde Justin Rose, der auch bei dem Tischtennisturnier Zweiter wurde. Mit Noah Zahn und Leandro Baldus belegten zwei Mitspieler Platz drei, die exakt die gleiche Punktzahl erreichten. Mit minimalen Abstand folgten Casey Friedrich und José Antonio Rubio Wirth auf Rang vier.

Stark aufgetrumpft

Einiges an Talent war in der mittleren Altersgruppe der Jungs zu erkennen. Mit klarem Abstand siegte dort Mattis Rivas, der sehr stark auftrumpfte. Nicht weniger gut spielten der Zweite Ian Hanreich, der knapp Mike Mölber und Daniel Hügel auf den dritten Platz verweisen konnte. Auch Christopher Mölber auf Rang vier hielt gut mit. Ebenfalls wurde in der jüngsten Gruppe der Jungen gutes Tischtennis und einiges an Ballgefühl gezeigt. Elias Mayer setzte sich in allen Wettbewerben als Bester durch und wurde überlegen Erster. Um Platz zwei gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen von Lukas Hügel, Milan Scholl und Eliah Scholl, das letzterer beim Jeder-gegen-Jeden-Turnier für sich entscheiden konnte. Lukas Hügel und Milan Scholl wurden gemeinsame Dritte. Knapp dahinter platzierte sich Robin Janetzky auf Rang vier.

Hanna Bühler beherrschte ihre Gruppe der älteren Mädchen ähnlich klar, wie zuvor Elias. Sie dominierte in sechs von acht Wettbewerben und konnte Nele Swoboda auf Platz zwei verweisen. Nele zeigte ihre Stärke im Slalom und an der Ballmaschine. Annika Schweizer, die den Becherwettbewerb gewann und Anna Keller, die durchweg gute Leistungen zeigte, belegten den dritten Platz. Auf einem hohen Niveau spielten die jüngsten Teilnehmerinnen der Mädchen. Jessica Mölber setzte sich nach hartem Kampf knapp gegen die Zweitplatzierte Sarah Schweizer durch. Jasmin Rückert und Luisa Freisinger teilten sich gemeinsam Platz drei.

Die nächste Tischtennis-Kooperation findet am 21. September, um 10 Uhr, in der Turnhalle der Hubäckergrundschule statt. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional