Hockenheim

Die Polizei meldet 25-Jähriger wird nach Diebstahl rabiat

Mit Faust und Rucksack zugeschlagen

Archivartikel

Wegen des dringenden Verdachts, sich des räuberischen Diebstahls, versuchter und vollendeter Körperverletzung sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte strafbar gemacht zu haben, hat das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 25-jährigen Mann aus Tunesien erlassen. Er soll am Donnerstag, 9. Januar, gegen 12.30 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in der Lußheimer Straße Waren im Wert von rund 90 Euro in seinen Rucksack gepackt und anschließend ohne Bezahlung das Geschäft verlassen haben.

Der Mann wurde nach Passieren des Kassenbereichs von einem Mitarbeiter des Markts angesprochen, teilt die Polizeipressestelle Mannheim mit. Darauf soll der Tatverdächtige versucht haben, den Mitarbeiter zur Seite zu schieben und in einem Handgemenge mit der Faust sowie mit seinem Rucksack nach dem Mitarbeiter geschlagen haben, der aber ausweichen konnte. Anschließend gelang es dem Tatverdächtigen zu flüchten.

Mit Schlägen und Tritten gewehrt

Bei einer Fahndung wurde der 25-Jährige durch Beamte des Polizeireviers Hockenheim in einer Kleingartenanlage gestellt, festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Hier soll er versucht haben, einen Polizeibeamten mit einem Kopfstoß zu verletzen. Gegen die daraus resultierende Fixierung soll er sich durch Schläge und Tritte gewehrt haben. Ein Beamter wurde dabei leicht am Unterarm verletzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim hat das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Hockenheim dauern an. pol

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional