Hockenheim

Stadthalle Vortrag des Kreises für natürliche Lebenshilfe über einen Weg zur Gesundheit von Körper und Seele

Mit Lebensenergie auf rein geistigem Weg heilen

Trotz des schönen Wetters fanden einige interessierte Besucher den Weg in die Stadthalle. Dr. med. Karolin Franzen und Renate Beyermann (MFA, Bild) sprachen über das noch immer in weiten Kreisen unterschätzte Thema „Heilung auf geistigem Weg – ein Weg zur Gesundheit von Körper und Seele.“ Veranstaltet wurde der Vortrag in der Stadthalle vom Trägerverband Kreis für natürliche Lebenshilfe mit Sitz in Lohmar und der Medizinisch-Wissenschaftliche Fachgruppe.

Grundlage bildete während des über neunzigminütigen Vortrags das Wissen eines Mannes: Bruno Gröning (1906-1959). Die beiden Referentinnen waren besonders beeindruckt von dem Interesse der Besucher. Aber vor allem über die Disziplin und Ruhe während der gesamten Veranstaltung.

Eingangs sprach die Fachärztin über die sogenannte „Lebensenergie“, die jeder aufnehmen könnte, und das Zustandekommen von Heilungen auf dem rein geistigen Weg. Medizinisch dokumentierte Heilungen wurden per Power-Point-Präsentation vorgestellt. Darunter war eine Heilung jahrelanger Schwerhörigkeit, dokumentiert und untermauert durch Hörkurven beziehungsweise Audiogramme eines HNO-Arztes, teilt der Veranstalter mit.

Hörfähigkeit kommt zurück

Nach dem Besuch mehrerer Veranstaltungen kam es stetig zu einer Besserung und letztendlich wieder zur Erlangung der vollen Hörfähigkeit. Ein Beispiel von vielen Lebensschicksalen, die durch die Medizinisch-Wissenschaftliche Fachgruppe, die 1992 gegründet wurde, systematisch erfasst und durch Nachweise unabhängiger Fachärzte dokumentiert wird.

Beim Vortrag stellten sich dann noch zwei Personen aus der Region vor und berichteten den Besuchern, wie sie die Krankheit „überwunden“ und wieder die vollständige Heilung erlangt hatten. Die Zuschauer erlebten am Ende der Veranstaltung, dass die im Vortrag angesprochene „Lebensenergie“ sehr stark spürbar war. Mancher Besucher sagte sogar: „Warum habe ich davon nicht schon früher erfahren!“

Ein letzter weiterführender Vortrag findet am Samstag, 21. April, 15 Uhr, im Arcadia-Hotel, Carl-Benz-Straße 1, in Schwetzingen um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. / zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel