Hockenheim

Keglerverein Aufgabe der Spielstätte ein einschneidendes Ereignis / Neues Domizil beim VfL / Erfreuliche Erfolge bei Jugend

Mitglieder halten zusammen, wenn’s darauf ankommt

Der Vorsitzende des Keglervereins, Thomas Schränkler, freute sich bei der Begrüßung zur Jahreshauptversammlung, dass es ein wenig mehr Interesse am Vereinsgeschehen gebe als im vergangenen Jahr. Schränkler berichtete über ein weiteres ereignisreiches und sportlich erfolgreiches Sportjahr für den KV Hockenheim.

Die erste Mannschaft der SG KSC-VfL/NT Männer hat lange Zeit eine gute Rolle in der Verbandsliga gespielt, zum Schluss belegte sie den vierten Platz. Die zweite Mannschaft ist aus der Landesliga abgestiegen.

Die Frauen der SG DKC-KSC 81 wurden Meister der zweiten Bundesliga, somit ist nach mehreren gescheiterten Versuchen der direkte Wiederaufstieg in die erste Bundesliga gelungen. Auch die zweite Mannschaft ist aufgestiegen und spielen in der kommenden Saison in der Landesliga.

Erfreuliche Erfolge gibt es bei der Jugend im U 14-Bereich zu erwähnen. So haben die Jungs in dieser Altersklasse als ungeschlagener Tabellenführer die Verbandsrunde abgeschlossen und sind badischer Vizemeister geworden. Als Krönung hat die Mannschaft den dritten Platz beim Deutschen Classic-Cup in Weinheim erreicht.

Die Seniorinnen haben nach erfolgreicher Qualifikation den badischen Meistertitel erkämpft und sind beim Deutschen Classic Cup in Plankstadt an den Start gegangen. Bei den Senioren wurde keine Mannschaft gemeldet.

Zu den vereinsinternen Veranstaltungen, führte der Vorsitzende aus, habe man die Bezirksmeisterschaften der Jugend unter Federführung von Peter Körner gut über die Bahnen gebracht.

Sinkende Mitgliederzahlen

Neben den sinkenden Mitgliederzahlen äußerte er sich besorgt über das rückläufige Interesse, insbesondere im Bereich Jugend, was man in der gesamten Kegelwelt feststellen müsse.

Eine entscheidende Veränderung für den KV Hockenheim sei die Aufgabe der Spielstätte im Fortuna-Kegelcenter gewesen. Im VfL-Clubhaus hätten nun alle Kegler unter einem Dach eine neue Heimat gefunden, nach 38 Jahren und fast 13 Jahren Selbstbewirtung sei der „Paulaner“ Geschichte. Er bedankt sich bei allen, die sich vier Wochen lang um das Ausräumen und Entsorgen gekümmert hatten und stellt erfreut fest, dass der Verein zusammenhalte, wenn es darauf ankomme.

Das Waldfest über drei Tage sei sehr gut besucht und ein voller Erfolg gewesen. Das musikalische Programm sei gut angenommen worden. Nach den Berichten der einzelnen sportlichen Ressorts erfolgte nach Bericht und Antrag des Kassenprüfers Harald Eisinger die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstands einstimmig. bk

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional