Hockenheim

Hockenheimring Mai-Pokal-Revival bietet Klasse und Masse / 450 Fahrer aus zwölf Ländern am Wochenende am Start / Dieter Braun Botschafter der Veranstaltung

Motorsport-Nostalgie auf zwei und drei Rädern

Nur wenige Wochen nach dem Automobilklassiker, dem Jim-Clark-Revival für Rennwagen auf dem Hockenheimring (wir berichteten), sind am Wochenende die Motorrad-Klassiker dran. Mit dem Mai-Pokal-Revival wird an die glorreichen Zeiten erinnert, als auf dem alten Hockenheimer Ring und später im Motodrom die Weltelite der Zweiradzunft ihre Rennen austrugen. Ein Hauch von Nostalgie wird dieses Jahr aufkommen, wenn Klassik Motorsport in Zusammenarbeit mit dem Traditionsclub BMC die Rennen für Motorräder bis zum Millenniumswechsel durchführt.

Vom internationalen Motorradsport verbannt sind beispielsweise die Zweitaktraketen, die in der Klassik Trophy ihre Auferstehung feiern. Allein in der 350 ccm-Klasse, in der Motorsportlegende Toni Mang der letzte Weltmeister ist, haben über 30 Fahrer aus sieben Ländern ihre Nennung abgegeben. Übrigens war es der Lampertheimer Manfred Herweh, der 1982 den letzten ausgetragenen Weltmeisterschaftslauf auf dem Hockenheimring gewann, teilt Klassik Motorsport mit.

Es werden aber noch weitere Erinnerungen wach, wenn die Kleinsten, die 50ccm-Renner, am Start stehen. Hatte doch 1959 der damalige Präsident des Hockenheimer Motorsport-Club, Wilhelm Herz, diese Klasse ins Leben gerufen und damit die hubraumkleinste Klasse im Motorradsport etabliert. Bei vielen der älteren Semester hieß der erste fahrbare Untersatz Kreidler, Zündapp oder Hercules.

Turnübungen im rasenden Boot

Spektakulär und bei den Zuschauern besonders hoch im Kurs steht die Seitenwagenklasse. Nicht umsonst wurden die Piloten mit den Schmiermaxen im Boot die Akrobaten auf drei Rädern bezeichnet. Die Beifahrer müssen in dem als Boot bezeichneten Beiwagen regelrechte Turnübungen vollführen, sich in den Kurven weit herauslehnen oder das Hinterrad belasten. Enorme körperliche Fitness ist gefragt.

Besonders attraktiv präsentiert sich die Paradeklasse. Starten doch hier Fahrer mit außergewöhnlichem Maschinenmaterial, ehemaligen Werksmaschinen, seltene Produktions-Renner und Rennmaschinen, die man nicht jeden Tag sieht. Außerdem sind ehemalige Meister aus dem In- und Ausland mit am Start.

450 Fahrer aus zwölf Ländern haben ihre Nennung abgegeben. Der Hockenheimring steht drei Tage ganz im Zeichen des Motorradsports.

Wenn einer der erfolgreichsten deutschen Motorrad-Rennfahrer in der Region beheimatet ist, wenn er lange Zeit auch noch die sportlichen Geschicke des BMC Hockenheim leitete, dann übernimmt er gerne den Titel des Botschafters für das Mai-Pokal-Revival Rennen.

Dieter Braun, der in Dielheim wohnt, erinnert sich immer wieder gerne an die Rennen in Hockenheim: „Es war immer die Ouvertüre für die sonnige Rennsaison, die meistens ein oder zwei Wochen früher am Nürburgring begann. Dann zog der Tross hierher, wo meistens frühsommerliches Wetter herrschte im Gegensatz zur oft winterlichen und fast immer kalten Eifel am Nürburgring.“

Großen Respekt zollt der großgewachsene Schwabe auch dem ehemaligen Rennleiter Wilhelm Herz, der viele Jahre die Geschicke des Hockenheimrings leitete: „Der Wilhelm machte als ehemaliger Fahrer seinem Namen alle Ehre und hatte ein großes Herz für die Fahrer. Damals starteten wir neben den Weltmeisterschaftsläufen in ganz Europa bei den vielen internationalen Rennen. Dort gab es für uns immer ein ganz anständiges Antrittsgeld. Hockenheim mit dem Mai-Pokal-Rennen gehörte natürlich dazu und praktisch startete die gesamte Weltelite hier.“

Dazu muss man nach Meinung des Veranstalters wissen, dass damals der deutsche Motorrad-Grand- Prix im Wechsel mit dem Nürburgring stattfand. Die Bezeichnung „Mai-Pokal“ wurde immer in den Jahren benutzt, in denen kein Weltmeisterschaftslauf stattfand.

Bis vor Kurzem war Dieter Braun immer noch in Aktion bei verschiedenen Klassik-Veranstaltungen zu sehen. Doch irgendwann ist damit Schluss. Daher freut er sich, als Botschafter des Mai Pokal Revivals vom 11. bis 13. Mai in Hockenheim weiterhin im Motorsportgeschehen mit dabei zu sein. mj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional