Hockenheim

Hartmann-Baumann-Grundschule Zum fünften Mal mit dem Klasse 2000-Zertifikat ausgezeichnet / Spenden ermöglichen Teilnahme

Nur wenn Schüler gesund sind, können sie gut lernen

Archivartikel

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Hartmann-Baumann-Grundschule seit 13 Jahren am Unterrichtsprogramm Klasse 2000, das zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung bei Kindern beitragen soll.

Dabei haben alle Grundschulklassen teil und erforschen mit der Symbolfigur Klaro, was sie dafür tun müssen, um sich selbst wohlzufühlen.

Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse eins bis vier. Frühzeitig werden die Grundschüler dabei für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei- bis dreimal pro Schuljahr führt eine sogenannte Klasse 2000-Gesundheitsförderin neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend eingehender vertiefen.

Konflikte gewaltfrei lösen

Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und gleichzeitig sehr lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und trotz auf sie einwirkendem Gruppendruck Nein sagen zu können.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiter Marcus Roth. „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen.“

Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Hartmann-Baumann-Grundschule mehrere Voraussetzungen erfüllen. Etwa müssen mindestens 75 Prozent aller Klassen an der Klasse 2000 teilnehmen.

Das Programm ist verinnerlicht

Gesundheitsförderung spielt nicht nur im Unterricht, sondern im ganzen Schulleben eine wichtige Rolle und ist mittlerweile in die DNA der Hartmann-Baumann-Schule eingegangen. Klasse 2000 wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Schulleiter Marcus Roth bedankte sich herzlich bei den Unterstützern des Lionsclubs Hockenheim. Mit 200 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglicht der Lionsclub den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen.

AOK übernimmt Teilpatenschaft

Zudem unterstützt die AOK Baden-Württemberg das Präventionskonzept mit der Übernahme einer Teilpatenschaft.

Die Hartmann-Baumann-Grundschule ist nur eine von derzeit 800 Schulen in Deutschland, denen das Zertifikat verliehen wurde. Insgesamt nehmen über 4000 Schulen an Klasse 2000 teil. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional