Hockenheim

ASG Bei Jahreshauptversammlung Mitgliederrekord verkündet / Alpentour als sportlichen Höhepunkt verzeichnet

Oskar Stephan behält die Führung

Die Ausdauersportgemeinschaft wird weiterhin von Oskar Stephan geführt. Der Vereinschef wurde bei der Jahreshauptversammlung der Ausdauer Sport-Gemeinschaft Hockenheim (ASG) im La Favola Antica einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. „2019 war ein Jahr der Rekorde: Rekord bei den Mitgliederzahlen mit nun 280 Mitgliedern. Rekord bei der Teilnehmerzahl unseres außergewöhnlichen Silvesterlaufes mit über 100 Teilnehmern und der Teilnehmerrekord mit über 2000 Voranmeldern zu unserem Hockenheimringlauf“, blickte Stephan zu Beginn auf ein erfolgreiches Jahr zurück. „Auch konnten wir uns als Verein im zurückliegenden Jahr durch die durchgeführten Veranstaltungen wie den BASF-Firmencup und unser Hockenheimringlauf wieder äußerst positiv darstellen“, berichtete der ASG-Chef.

Die Darstellung als Verein lebt aber auch von den Teilnahmen an Sportveranstaltungen sowie den Sonderaktionen wie Königstuhllauf, Nove-Colli-Radmarathon, Molsheim-Marathon, die Alpen- und die Commercy-Tour und dazu der Silvesterlauf, ergänzte Stephan. Auch 2020 fördert die ASG die Triathlon-Vereinsmeisterschaften im Rahmen des Altlußheimer Blausee-Triathlons, die Einzelstarter, die die ASG bei den Wettkämpfen vertreten, die gemeinsamen Sportausflüge sowie den Vereinsausflug und die Jahresabschlussfeier. Mit dem Ausblick auf ein ereignisreiches Jahr und dem Dank an alle ehrenamtlichen Helfern, sowie dem Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit schloss Stephan seinen Bericht.

Lauftreff soll aktiviert werden

Für den erfolgsverwöhnten sportlichen Leiter Pedro Leischwitz war das zurückliegende Jahr „kein besonders erfolgreiches“, obwohl zwei ASG-Cracks bei der Sportlerehrung der Stadt für ihre Leistungen besonders geehrt werden. Immerhin war Leischwitz mit den sechs Finishern der Ironman-Rennen sowie mit den vielen Erfolgen der Volksläuferinnen und Volksläufer, die die Farben der ASG bei zahlreichen Veranstaltungen würdig vertreten haben, zufrieden. Der Versuch, den Lauftreff wieder zu aktivieren, hatte nach Ansicht des Sportchefs nur mäßigen Erfolg, der aber den Versuch noch nicht ganz als gescheitert sah. Allerdings regte er an, auf das kostenlose Betreuungsangebot auch für Laufanfänger hinzuweisen, um die gewünschte Resonanz zu erzielen. „Das Highlight des Jahres für die Radfahrer wird die Alpentour sein“, bedankte sich der Sportliche Leiter schon im Voraus bei Heinz Schwegler und Thomas Claus für die Ausarbeitung der 850 Kilometer langen und mit nur 14 000 Höhenmetern gespickten, altersgerechten Acht-Etappen-Tour. Da bietet sich die 34. „Tour de Commercy“ über die Vogesen zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft Hockenheim-Commercy in die französische Partnerstadt als Vorbereitung knapp zwei Wochen zuvor geradezu an, teilte Leischwitz mit. Auch der von Wolfgang Schrank organisierte Nove-Colli-Radmarathon am 24. Mai im italienischen Cesenatico mit 205 Kilometern und über 4 000 Höhenmetern eignet sich bestens dafür, die ASG-Radcracks in Form zu bringen.

Neue Regelung für Staffel

Für die Triathleten stehen wieder die Vereinsmeisterschaften in den Einzeln und in der Staffel im Rahmen des Blausee-Triathlons in Altlußheim am 11. Juli im ASG-Terminkalender. Bei der Ermittlung der schnellsten Vereinsstaffeln gab Leischwitz neue Regeln bekannt: „Vereinsmeister können nur noch Staffeln werden, die ausschließlich aus ASG-Mitgliedern bestehen, ansonsten gibt es eine offene Wertung, wenn ein Gast an den Start geht“, betonte der Sportchef. Die Läufer fahren erneut zum Marathon nach Molsheim im Elsass, berichtete Leischwitz bevor er abschließend auf den ASG-Radtreff nach der Zeitumstellung (ab 31. März) hinwies. Anschließend trug Vorstandsmitglied Siegfried Kahl den Kassenbericht für den verhinderten Kassier Alfred Rokossa vor und konnte stellvertretend wie in den Jahren zuvor auf sehr geordnete finanzielle Verhältnisse zurückblicken.

Ein Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen des Vorstands. Auch hier gaben die Mitglieder ein eindeutiges Votum ab: Der gesamte Vorstand wurde, mit Ausnahme der beiden Kassenprüfer, für zwei weitere Jahre einstimmig wiedergewählt. Im Anschluss nahmen Oskar Stephan und Claudia Biewald gemeinsam die Ehrungen für die 25-jährige Mitgliedschaft von Heidi Zahn und Fred Birke in der ASG vor. cry

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional