Hockenheim

ASG Tria Ehrungsmarathon bei Jahresabschlussfeier / Applaus für Johannes Arnolds „Triple-Erfolg“ / Conny Lang und Christian Klefenz Triathlon-Vereinsmeister

Ovationen für „Mr. Ironman“ Christian Ryll

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Neulußheimer Grillhütte bei der Jahresabschlussfeier der Ausdauersportgemeinschaft Triathlon. Vorsitzender Oskar Stephan begrüßte dabei die erfolgreichsten Athleten, Partner und Freunde der ASG und eröffnete mit Jürgen Gottmann und Karl-Heinz Träutlein das reichhaltige Buffet.

Nach dem Abendessen startete Oskar Stephan mit dem sportlichen Leiter Pedro Leischwitz im Schnelldurchlauf den großen Ehrungsmarathon und begann mit der Ehrung der Volkslaufmeister. Mit 335,1 erlaufenen Wettkampfkilometern löste Johannes Arnold in seinem ersten Jahr im ASG-Trikot den Vorjahressieger Bernd Lang (297,1 Kilometer) als Volkslaufmeister ab. Dritter wurde Michael Keller (230,9 Kilometer).

Schmidt radelt allen davon

Bei den Frauen war Ute Arnold mit 825,4 Kilometern das Maß aller Dinge und wurde souverän ASG-Volkslaufmeisterin vor Claudia Biewald (736,4 Kilometer) und Marion Gollnick (362,7 Kilometer). Dass Alter nicht vor Leistung schützt, zeigte die Meisterschaft im Radtourenfahren. Mit 5642 gefahrenen Kilometern und 148 gesammelten Wertungspunkten entschied der 77-jährige Roland Schmidt die RTF-Meisterschaft vor Ludwig Markl (1513 Kilometern) und Wolfgang Scheck (1229 Kilometer) wieder klar für sich.

Dass ein durchgestandener Ironman (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen) noch immer etwas ganz Besonderes ist, zeigte der lang anhaltende Applaus der ASG-Schar. Besonders für Goran Cicak beim Ironman in Frankfurt, wie auch für „Knappenman“ Michael Keller im sächsischen Lohsa war das Langdistanzdebüt ein unbeschreibliches Erlebnis. Auch für „Mr. Ironman“ Christian Ryll bleibt sein 35. und letzter Ironman auf Hawaii als ASG-Rekordhalter unvergesslich.

Zwei Marathon-Debütanten

Mit Torsten Rinklef, Ralph Wolfbeisz und Thomas Kilian wurden drei weitere ASG-Cracks mit dem Ironman-Pokal ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung wurde Nicolas Neumann zuteil, der als Fußballtorwart besonders viel Ausdauer bewies und in Mannheim in 3:42 Stunden seinen ersten Marathon (42,195 Kilometer) und in Karlsdorf-Neuthard seinen ersten olympischen Triathlon (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen), absolvierte.

Auch Marathon-Debütant Johannes Arnold heimste einen Pokal ein. Mit der Auszeichnung zum ersten Ultralauf über 50 Kilometer machte Johannes Arnold den „Triple-Erfolg“ perfekt. Er hatte mit dem Pfälzer Berglauftrail über 101 Kilometer sowie dem Zugspitze Ultratrail über 101,6 Kilometer gleich zwei knallharte Ultraläufe durchgestanden.

Bei den Damen absolvierte Namie Lorentz beim Rennsteiglauf (73,5 Kilometer) ihren ersten Ultralauf. Für herausragende sportlichen Leistungen wurde Vize-Weltmeisterin, Europameisterin und deutsche Vizemeisterin in der Altersklasse W45 im Lang-Duathlon, Marion Gollnick, geehrt.

Da sich der baden-württembergische Triathlon-Meister über die Mitteldistanz und baden-württembergische Vizemeister im Kurzduathlon der AK M55, Pedro Leischwitz, nicht selbst ehren konnte, übernahm dies der Vorsitzende Oskar Stephan. Henning Rudolph (M 55) als baden-württembergischer Duathlon-Meister und dritter deutscher Meister über die Duathlon-Langdistanz wurde ebenso von Leischwitz geehrt, wie die baden-württembergische Triathlon-Vizemeisterin über die Kurzdistanz, Conny Lang in der AK W55.

Vielversprechender Nachwuchs

Danach standen die Nachwuchssportler der ASG im Mittelpunkt. Adrienne Sprotte und die Geschwister Sophia und Alexander Degler vertraten prächtig die ASG-Farben. Mit Jannis Zahn hat die ASG einen überragenden Jugendsportler in seinen Reihen, der verdientermaßen erneut den Pokal für den besten ASG-Jugendsportler in Empfang nehmen durfte. „Mit zwölfeinhalb Jahren 48:17 Minuten über zehn Kilometer zu laufen, ist schon eine außergewöhnliche Leistung“, war Pedro Leischwitz von Jannis Zahn angetan.

Zum Abschluss standen die Ehrungen der Triathlon-Vereinsmeister auf dem Programm. Bei den zum vierten Male ausgetragenen Vereinsmeisterschaften beim Blausee-Triathlon in Altlußheim waren Conny Lang sowie „Fischerkönig und Meister aller Klassen“ Christian Klefenz die Gesamtsieger. Bei den Herren gewann Goran Cicak vor Nicolas Neumann und Pascal Stephan die Hauptklasse. In der Altersklasse eins siegte Christian Klefenz vor Thorsten Maier und Sebastian Winter. Torsten Rinklef sicherte sich den Titel vor Siegfried Kahl in der Altersklasse zwei. Die Altersklasse drei dominierte Pedro Leischwitz, vor Klaus Auer und Oskar Stephan.

Staffeltitel an Zahn/Neumann

Die zum dritten Male ausgetragene Staffelvereinsmeisterschaft gewann das ASG-Team 1 mit Jannis Zahn, Mama Heidi sowie Thorsten Neumann und verwies das zweite ASG-Team mit Regine und Michael Dunker auf den zweiten Rang. Eine gut bestückte Tombola rundete den geselligen Abend ab, bevor bis weit nach Mitternacht neue Pläne für die kommende Saison in gemütlicher Runde geschmiedet wurden. cry

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel