Hockenheim

Keglerverein Waldfest mit Livebands „Realusion“ und „Annimels“ lockt ins alte Fahrerlager

Partymusik sorgt für gute Laune

Archivartikel

Zwei musikalisch recht unterschiedliche Darbietungen bildeten die Schwerpunkte des Waldfestes der Kegler am Wochenende. Erneut hatten zahlreiche Helfer unter der Regie von Thomas Schränkler als Vorsitzendem des Keglervereins und Andreas Lamade vom größten Klub des KV unzählige Arbeitsstunden in die Vorbereitung des Waldfestplatzes gesteckt, um den Gästen etwas bieten zu können.

Das Fest begann mit mitreißenden, rockigen Songs der Band „Realusion“. Den acht Musikern des 2014 gegründeten Ensembles merkt man ihre jahrelange Bühnenerfahrung an. Ihr von hoher Professionalität und Qualität geprägtes Programm, das sie selbst als handgemachten Rock bezeichnen, sorgte den ganzen Abend hindurch für eine prächtige Stimmung auf dem Waldfestgelände, teilen die Kegler mit.

Am Samstag stand zunächst die Bewirtung der Gäste mit einem vielfältigen Angebot an Speisen und Getränken im Vordergrund. Süßes von der Kuchentheke fand ebenso seine Abnehmer wie Deftiges und Feines vom Grill und aus der Küche. Das sommerliche Wetter sorgte auch für einen guten Absatz an Getränken. Am Abend wurde der Schwerpunkt dann wieder auf den musikalischen Aspekt gelegt. Die Nußlocher Band „Annimels“, deren sechs Mitglieder zwar erst seit 2017 zusammenspielen, sich aber teilweise schon länger aus gemeinsamen musikalischen Erfahrungen kennen, gestalteten diesen Abend.

Das Programm setzte sich aus einer Mischung von Party-, Rock- Schlagermusik und Oldies zusammen. In und vor der gut besuchten Waldfesthalle ließen es sich die zahlreichen Gäste gut gehen und genossen den schönen Sommerabend.

Viele Ausflügler zu Gast

Nach einer, für die Organisatoren und Helfer recht kurzen Verschnaufpause begann der Sonntag etwas gemütlicher. Schon traditionell startete der Tag mit dem Frühschoppen bei Weißwurst und Brezeln. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die „Blauen Husaren“ mit ihrem Musikprogramm für jedermann.

Zahlreiche Sonntagsausflügler hatten sich das Waldfest zum Ziel ihrer kleinen Tour gemacht. So fand das Angebot an deftigen Speisen, etwa dem „Handkäs’ mit Musik“, wie auch das Kuchenbüffet guten Anklang und mancher häusliche Kaffeetisch wurde wohl kurzerhand mit Gebackenem vom Waldfest bestückt. Auch der dritte und letzte Tag des Waldfests wurde so zu einem vollen Erfolg.

Nach drei anstrengenden Veranstaltungstagen waren die Verantwortlichen und Helfer des Keglervereins dann schon ein wenig erschöpft und müde, aber auch wieder sehr stolz auf das Geleistete und die anerkennenden Worte der Besucher. Gleichzeitig sehen sie darin eine Aufforderung und einen Ansporn zugleich, auch im nächsten Jahr wieder so ein harmonisches Fest auf die Beine zu stellen. jk

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional