Hockenheim

HSV-Handballabteilung Spielgemeinschaften bei der Jugend geplant / „Erste“ will Badenliga halten

Personalsituation bereitet Sorge

Hockenheim.Bei der Hauptversammlung der Handballabteilung des HSV Hockenheim gab der stellvertretende Abteilungsleiter Stefan Kögel zunächst einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Sportlich konnte man im Seniorenbereich die Saison 2016/17 mit beiden Mannschaften im vorderen Tabellenbereich abschließen. Trotzdem entschloss sich die Abteilung, sich noch während der Vorbereitung zur neuen Saison vom Trainerteam der 1. Mannschaft, Daniel Müller und Hendrik Nees, zu trennen, betonte Kögel. Es ist gelungen, Admir Kalabic als Nachfolger zu verpflichten, der aufgrund seiner Qualität und Erfahrung sicher ein Gewinn für die Handballer ist, teilt die Abteilung mit.

Aktuell kämpft die Mannschaft mit der angespannten Personalsituation (der Abgang von vier Leistungsträgern konnte trotz aller Anstrengung nicht kompensiert werden), die sich durch diverse, zum Teil schwere Verletzungen noch verschärft hat. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Mannschaft im unteren Tabellendrittel befindet und der Klassenerhalt noch nicht zu 100 Prozent gesichert ist. Unbedingtes Ziel ist es jedoch, die Badenliga zu halten und wieder in ruhigeres Fahrwasser zu kommen.

Bei der 2. Mannschaft zeigt sich ein schwankender Saisonverlauf. Nach der Vorrunde noch auf einem Aufstiegsplatz, ist sie inzwischen ins Mittelfeld abgerutscht. Hier gilt es die Saison abzuhaken und mit neuem Elan im September wieder anzugreifen. Ein Ziel soll dabei die Integration der nachrückenden Spieler aus dem Jugendbereich sein.

Guter Zulauf bei den Jüngsten

Über den Jugendhandball der SG HoRAN berichteten Ute Knopf und Manfred Scharke. Bei den Minis und Superminis kann man weiterhin einen guten Zulauf verzeichnen, was ein wichtiger Grundstock für die älteren Mannschaften ist. Die männliche A-Jugend konnte in der vergangenen Saison die Meisterschaft feiern. Alle anderen Teams schlossen mit einem Mittelfeldplatz ab.

Aufgrund der teils schwach besetzen Jahrgänge ist es in der nächsten Saison erforderlich, eine ASG (Altersspielgemeinschaft) mit der SG St. Leon/Reilingen in den Bereichen der männlichen D- und C-Jugend einzugehen. Die männliche E- und A-Jugend ist mit ausreichend Spielern eigenständig spielfähig.

Im Berichtszeitraum gab es auch ein sehr trauriges Ereignis. Im Sommer vergangenen Jahres ist der langjährige Abteilungsleiter Hans-Georg Teufel schwer erkrankt und schließlich am 18. Oktober verstorben. Die ganze Handballabteilung hat diese Nachricht geschockt und tief betroffen gemacht. Teufel hinterlässt eine große Lücke, die es nach und nach zu schließen gilt. Insbesondere im Bereich Pressearbeit/Marketing und sportlicher Leitung wird noch Verstärkung benötigt.

Bei den Wahlen wurde Stefan Kögel zum Abteilungsleiter gewählt, Markus Haupt übernimmt die Position des zweiten Abteilungsleiters. Alle anderen Positionen standen turnusgemäß nicht zur Wahl. sk

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel