Hockenheim

Stadthalle Julia Neigel präsentiert sich überschaubarem Publikum als "neue Künstlerin" / Schwere Zeit in den neuen Liedern verarbeitet

Powerfrau demonstriert viel Feingefühl

Archivartikel

Auch wenn sie ihrem Publikum am Ende ein ehrliches "Dankeschööööööön" entgegenruft - wenn die Hörer einer derart arrivierten Künstlerin wie Julia Neigel die Gunst versagen, muss sie das für eine Klatsche halten. Es war betrüblich zu sehen, dass der große Name Neigel scheinbar nicht mehr die Strahlkraft besitzt, um in Hockenheim die Stadthalle auch nur zur Hälfte zu füllen. Wie verflogen

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3431 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel