Hockenheim

Blaue Husaren Musik- und Spargelfest lockt Besucherscharen bei strahlendem Sonnenschein in Waldfesthalle / Helfer hinter Theken im schweißtreibenden Dauereinsatz

Riesenapplaus für Kapellen und Küchenteam

Archivartikel

Bei strahlendem Sonnenschein und ausgelassener Stimmung ist am Sonntag das Musik- und Spargelfest der Blauen Husaren zu Ende gegangen. Das mittlerweile auch über die Hockenheimer Stadtgrenzen hinaus bekannte und beliebte Fest hat die HSV-Musikkapelle wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Gemüsehof Schmitt aus Hockenheim veranstaltet.

Bei einem kühlen Glas Bier und zünftiger Musik ließen es sich die Besucher gutgehen und wurden dabei mit typischen Speisen wie Bratwurst und Steaks vom Holzkohlegrill sowie selbst gemachten Spargelspezialitäten verwöhnt. Besonders der Husarenteller, bestehend aus einem würzigen Steak, Bandnudeln und frischem Spargelgemüse, und der selbst gemachte Spargelsalat sowie die vom Küchenchef der Husaren selbst hergestellte Spargelbratwurst erfreuten sich großer Beliebtheit.

Außerdem lud ein Kuchenbuffet mit einer großen Auswahl an selbst gebackenen Kuchen und Torten zum Verweilen bei einer Tasse Kaffee.

Abteilungsleiterin Sarah Wolf zeigte sich erneut sehr zufrieden: „Das Musik- und Spargelfest stieß wieder auf großen Zuspruch bei den Besuchern aus Hockenheim und Umgebung. Wir freuen uns, mit unserem Musik- und Spargelfest den Geschmack unserer Besucher getroffen zu haben.“ Sichtlich stolz betonte sie, mit welch enormen Einsatz und großer Mühe sich die Mitglieder und deren Angehörige ins Zeug gelegt haben – und dass sie alle Hände voll zu tun hatten.

Bewirtung im Schichtbetrieb

„Eine solch große Veranstaltung ist nur zu stemmen durch den unermüdlichen Einsatz der fleißigen Helfer des Vereins. Dieses Jahr haben sich alle mal wieder selbst übertroffen.“ Im Schichtbetrieb kümmerten sich die Husaren und Husarenfreunde um Ausschank und Speisen.

Es wurde aber nicht nur geschlemmt: Ein Programm aus Live-Musik der befreundeten Musikkapellen aus Hockenheim und Umgebung machten die beiden Tage zu einem klangvollen Ereignis. So spielten am Samstagabend der Fanfarenzug der Rennstadt und als besonderes Highlight wie auch schon im vergangenen Jahr die „Blauen Egerländer“, die Egerländerformation der Blauen Husaren, die sich einiges einfallen ließen, um das begeisterte Publikum zu unterhalten. Am Sonntag waren der Musikverein Mauer, die Jugend der Blauen Husaren und das Blasorchester Walldorf zu hören.

Am Sonntagnachmittag ernteten die Piccolos und das Jugendorchester der Blauen Husaren viel Beifall für ihren gelungenen Auftritt. „Wir hoffen, durch das Fest auch neue Kinder und Jugendliche für die Musik begeistern zu können“, erklärte Nicole Balonier, Jugenddirigentin der Blauen Husaren. nb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional