Hockenheim

Stadthalle Neujahrskonzert von Belcanto und Stadtkapelle

Rock trifft auf Klassik

Archivartikel

Hockenheim.Zum ersten Mal seit 2015 gestalten der AGV Belcanto und der Orchesterverein Stadtkapelle wieder gemeinsam das Neujahrskonzert der Stadt Hockenheim. Und wer beim letzten Konzert dabei war, weiß, dass die Zuschauer am Sonntag, 19. Januar, 17 Uhr, in der Stadthalle Großes erwartet, heißt es in einer Pressemitteilung des AGV.

Zunächst wird der AGV Belcanto Hymnen der Musikgeschichte präsentieren. Er hat dabei Rockklassiker von Aerosmith ebenso im Gepäck wie aktuelle Chartshits von Rag‘n‘ Bone Man oder Klassiker von Andrea Bocelli und Céline Dion. Solistisch werden Romina Afflerbach und Anne Geser auftreten. Die Stadtkapelle wird noch einmal „The Ghost Ship“ von José Alberto Pina spielen, mit dem sie bei ihrem Jahreskonzert überzeugten.

Gemeinsam führen beide Vereine nach der Pause Rolf Rudins „Requiem, op. 70“ unter der Gesamtleitung von Dominik Koch als Höhepunkt auf. Eine Totenmesse mag zunächst befremdlich und ungewöhnlich für ein Neujahrskonzert klingen. Der gebürtige Frankfurter Rudin schuf 2005 allerdings ein Werk, das nicht nur Trauer und Zerrissenheit, sondern auch Hoffnung und Kraft ausdrückt. Etliche von Rudins Werken werden mittlerweile auf den Musikbühnen der Welt gespielt und als Pflichtstücke für Wettbewerbe nominiert. Özer Dogan, musikalischer Leiter des AGV Belcanto, spricht von seiner „bisher größten Herausforderung“. Der Chor betritt mit dem klassischen Werk Neuland. Unterstützt wird er von zahlreichen Projektsängern. Die Stadtkapelle hat innerhalb von zwei Monaten zwei große Konzerte, was einen Kraftakt darstellt. Ohne die Professionalität der Musiker und ihres Dirigenten Dominik Koch wäre dieses Vorhaben nicht durchführbar. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional