Hockenheim

Sankt Martin Friedrich-Fröbel-Kindergarten und Park-Kindergarten feiern ein etwas anderes Laternenfest / Lichter im Gartenschaupark

Schattenspiel im Dunkel der Nacht

Archivartikel

Traditionell wird Sankt Martin im Friedrich-Fröbel-Kindergarten mit allen Familien im Alten Fahrerlager gefeiert. Da dies nicht wie gewohnt stattfinden konnte, machten sich die Erzieherinnen viele Gedanken, wie sie den Kindern dieses Jahr unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen ein schönes Martinsfest unter Corona-Bedingungen bereiten konnten, wie die Stadtverwaltung am Freitagnachmittag mitteilte.

Dafür wurde in den Tagen zuvor im Bewegungsraum des Kindergartens ein abgedunkelter Sternen-Lichter-Weg mit anschließendem Schattenspiel angeboten. Am Martinstag wurden vormittags in den Gruppen leckere Waffeln gebacken und gemeinsam gefrühstückt. Anschließend ging es zum Kinderkino, bei dem die Legende um den heiligen Martin erzählt und den Kindern die Freuden des Teilens vermittelt wurde. In der Dämmerung kehrten die Kinder an diesem Tag wieder in den Kindergarten zurück – aufregend und eine neue Erfahrung für die Mädchen und Jungen. Es gab leckeren alkoholfreien Punsch und am Martinsfeuer wurde, gemäß der Hygieneregeln nach Gruppen getrennt, gemeinsam Lieder gesungen. Dann ging es los zum Laternenumzug. Die vielen schönen, selbst gebastelten Laternen tanzten in der Nacht. Es war für die Kinder und Erzieherinnen trotz der veränderten Umstände ein schönes und gelungenes Fest.

Gruppenintern und ohne Eltern

Am traditionellen Abend des Martinsumzugs konnten Besucher im Gartenschaupark nicht nur viele selbstgebastelte Laternen leuchten sehen. Nein – auch die Augen der Kinder des Park-Kindergartens strahlten um die Wette. Und obwohl der Martinsumzug anders verlief, da die Eltern nicht dabei sein durften und alles gruppenintern stattfand, haben sich doch alle Kindergartenkinder sehr auf und über ihr Martinsfest gefreut.

Der Park-Kindergarten führte einen traditionellen Laternenumzug unter Corona-Bedingungen durch den Gartenschaupark durch, der wie üblich von Laternenliedern begleitet wurde. Ein Teil des Kindergartens erlebte ein Schattentheater über die Geschichte des heiligen Sankt Martin. Die anderen Kinder führten einen Lichtertanz und ein Martinsspiel am Lagerfeuer auf. Mit selbst gebackenen Martinsgänsen, gespendetem Hefezopf und Kinderpunsch wurden die Kinder versorgt.

Aber auch die Kleinsten, die Krippenkinder des Park-Kindergartens, feierten das Fest des heiligen Sankt Martin. Schließlich haben auch sie zusammen mit ihren Erziehern fleißig Laternenlieder eingeübt, die sie an diesem Tag gemeinsam sangen, und Laternen gebastelt, welche bei einem kleinen Laternenumzug auf dem Flur stolz gezeigt wurden. Danach konnten sich die Kleinen bei einem gemeinsamen gruppeninternen Frühstück stärken. Sie freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir…“ zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional