Hockenheim

St. Elisabeth Grillfest mit Chor der Ehrenamtlichen und Musiker Harald Wein / Gemütliche Feier hinter dem Altenheim bietet bunten musikalischen Reigen

Senioren werden mit Ohrwürmen unterhalten

Petrus hatte zum Grillfest des Altenheims St. Elisabeth besonders eingeheizt. Doch im Schatten der dicht an dicht gestellten Sonnenschirme hinter dem Haus war gut zu sitzen und mit dem Duft des Grillgutes, das Guido Richter mit seinem Küchenteam vorbereitet hatte, verbreitete sich zünftige Feierstimmung.

Noch stärker als der Appetit auf leckeres Gegrilltes war bei diesem hochsommerlichen Wetter der Durst. Hausmeister Jochen Hurst hinter dem Ausschank hatte alle Hände voll zu tun. Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Angehörige standen bei ihm Schlange, um die über 80 Bewohner, die sich eingefunden hatten, reichlich mit Getränken zu versorgen.

Flotte Lieder gefallen

Die musikalische Grundversorgung mit flotten Weisen hatte Harald Wein übernommen. Wie immer begleitete er das gesamte Grillfest mit bekannten Schlagern und Melodien, die zum Mitsingen einluden.

Ergänzt wurde das musikalische Programm vom Chor der Ehrenamtlichen des Altenheims St. Elisabeth, die wieder einmal ihr Können zeigten, und nicht nur wegen des guten Gesangs schon lange nicht mehr aus dem Altenheim wegzudenken sind. Unermüdlich begleiten sie Feste und Ausflüge, was das Leben ungemein bereichert, teilt das Altenheim mit.

Daniela Scherz drückte den Dank aller Zuhörer aus. Das Publikum wisse es sehr zu würdigen, dass ein so schöner musikalischer Rahmen das Grillfest begleitet. Dann ließen sich alle zusammen Würstchen, Hähnchenbrust, Frikadellen und Nudelsalat schmecken. Und so saß man noch lange fröhlich zusammen, genoss das Abendbrot im Freien, unterhielt sich und lauschte den munteren Ohrwürmern. mh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional