Hockenheim

Stadtwald Bürger pflanzen Bäume / Insgesamt 2000 Esskastanien werden aufgesammelt / Boden wird verjüngt

Setzlinge sollen von Grashaufen profitieren

Archivartikel

Im Stadtwald fand die erste Pflanzaktion der Bürgerinitiative Pro Stadtwald statt. Die Idee zu dieser Aktion entstand nach dem Besuch von Greenpeace. Mit einfachen Mitteln kann der Verjüngung des Stadtwaldes nachgeholfen werden.

Vorab wurden über 2000 Esskastanien und etliche Eicheln gesammelt. Bei der Pflanzaktion wurden Grasbüschel mit einem einfachen Handgriff entfernt. Genauso wie gesichtete Engerlinge. Womit diese zum einen begrenzt und zum anderen ihr Nahrungsangebot eingeschränkt wurde.

Neuer Nährstoff für die Bäume

Das Gras wurde auf Haufen gesammelt und so werden in Zukunft Nährstoffe wieder an den Boden abgegeben, von denen die frisch gepflanzten Bäume profitieren.

Auf die freie Erdstelle wurden drei Esskastanien angedrückt. Durch diese Aktion wird der Verjüngung nachgeholfen und Gras entfernt, das dem Engerling gefällt. Auch wenn mit nicht alle Esskastanien zu Bäumen heranwachsen werden, so hoffen die Mitglieder der BI doch darauf, bereits in einem Jahr kleine Pflänzchen sehen zu können. Die Bürgerinitiative ist den eifrigen Helfern, die das Projekt umgesetzt haben, in jedem Fall sehr dankbar. Wichtig für das Gelingen war zudem die Erlaubnis der Stadt, ohne die die Bepflanzung von vornherein nicht möglich gewesen wäre. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional