Hockenheim

Sichere Passwörter

Archivartikel

Sascha Balduf wurde fast von Online-Gaunern gelinkt

Einen ganz schönen Schrecken bescherte mir neulich der Blick aufs Mobiltelefon. „Artikel bezahlt – jetzt verschicken“ verkündete mir die App eines bekannten Online-Auktionshauses. „Seltsam“, dachte ich, „ich habe doch gar nichts zum Verkauf angeboten.“ Ein Blick in die Anwendung offenbarte mir, dass ein Herr in den Niederlanden ein Steuergerät für einen A-Klasse-Mercedes bei mir erworben hatte. Für immerhin 159 Euro. Nur habe ich in meinem Leben niemals ein Mercedes-Bauteil, geschweige denn einen ganzen Mercedes besessen. Nun klingelten meine Alarmglocken. Nach einer Stunde Warteschleife berichtete ich dem Kundenservice von diesem Vorfall und meine Befürchtungen wurden bestätigt: Mein Konto wurde gehackt – feindliche Übernahme! Glücklicherweise konnte der Herr am Telefon anhand der Verbindungsdaten erkennen, dass ich das Bauteil tatsächlich nicht angeboten hatte und den Verkauf stornieren. Glück im Unglück. Und eine lehrreiche Erinnerung: Sichere Passwörter sind wichtig. Ein Passwort sollte möglichst lang sein, die Abwechslung von Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen schadet keinesfalls. Außerdem sollte das Passwort weder im Wörterbuch stehen, noch ein logisches Muster (etwa „abc123“) haben. Weitere Sicherheit liefern TAN oder Codes per SMS.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional