Hockenheim

Demonstration Kurdenmarsch führt durch Hockenheim

Sie fordern Freiheit für Gefangene

Der sogenannte Kurdenmarsch, der zwischen Sonntag, 10. Februar, und Samstag, 16. Februar, von Mannheim nach Straßburg zieht, wird am Sonntagnachmittag auch in der Rennstadt erwartet. Der Kurdenmarsch startet unter dem Motto „Freiheit für alle politischen Gefangenen. Gesundheit für Abdulla Öcalan“ gegen 8.30 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz am Mannheimer Hauptbahnhof. Um 9 Uhr wollen die Teilnehmer zur ersten, etwa 26 Kilometer langen, Etappe nach Hockenheim aufbrechen.

Weitere Stationen führen sie über Bruchsal, Karlsruhe, Rastatt, Bühl und Kehl bis nach Straßburg. Pro Tag und Etappe werden rund 200 Teilnehmer erwartet. Der Demonstrationszug wird sich auf öffentlichen Straßen und Wegen bewegen. Die Polizei hat angekündigt, die Gruppe zu begleiten. Es könne auch zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen.

2017 hatten rund 150 Teilnehmer die Protestroute zurückgelegt. Zwischen türkisch- und kurdischstämmigen Demonstranten war es dabei zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltung ohne Angabe von Gründen vom Anmelder abgesagt. pol/sb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional