Hockenheim

HSV Karola Plag seit 50 Jahren Übungsleiterin / Neben dem Training auch um Trikotanschaffung und Festorganisation gekümmert

Sie vereint Sport und Geselligkeit

Den Geburtstag von Karola Plag nutzten die Mitglieder der HSV-Gruppe „Rückenschule und funktionelle Gymnastik“ um „ihrer“ Übungsleiterin zum Jubiläum zu gratulieren. Karola Plag hat sich viele Verdienste um den HSV und um das Turnen erworben, wie ihre langjährige Weggefährtin Jutta Janisch bei der Gratulation im Kreis der Turn-Mädels ausführte. Karola Plag war nicht nur im HSV aktiv, sie war Gau-Turnwartin beim Turngau Mannheim, war im Sportkreis Mannheim Frauenbeauftragte und Beisitzerin im Hauptausschuss des badischen Turnerbundes.

Dieses Engagement wurde vielfach gewürdigt, beispielsweise mit der goldenen Verdienstmedaille des Turnerbundes. Aber auch von ihrem Verein, vom HSV, der sie aufgrund ihrer vielen Verdienste schon 2009 zum Ehrenmitglied ernannte, der sie im vergangenen Jahr für 50 Jahre Mitgliedschaft ehrte und der ihr schon länger den Titel Ehrenoberturnwartin verlieh.

Beim Turnen immer noch dabei

Deshalb ging Janisch in ihrer Laudatio nicht nur auf die Verdienste von Plag für die Turnabteilung ein, die von der Anschaffung von Trikots über die Organisation von Festen bis hin zur regelmäßigen Teilnahme der Abteilung beim Hockenheimer Straßenfest reichte, sondern speziell deren Arbeit für die Gruppe „Rückenschule und funktionelle Gymnastik“ würdigte. Seit 50 Jahren, bis heute, ist sie die Übungsleiterin der Gruppe und turnt selbst noch mit: „Eine beachtliche Leistung“, wie Janisch betonte.

Und neben dem Sport kommt die Geselligkeit nicht zu kurz. „Viele gemeinsame Stunden, Lachen und Erfolgserlebnisse“, zählte sie auf und erwähnte auch die regelmäßigen Kaffeekränzchen der „ehemaligen Turnerinnen von Karola“, für deren Zustandekommen Plag hartnäckig sorge. aw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional