Hockenheim

Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium „Bot Brothers“ qualifizieren sich für Weltmeisterschaft

Siegreich auch im Roboter-Fußball

Archivartikel

Die Hockenheimer Robotertüftler „Bot Brothers“ sind am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium (CFG) nicht nur Experten für ausgeklügelte Legoroboter – auch im Roboterfußball sind sie top. Im Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) in tropisch-heißen Schwäbisch-Gmünd erzielten die drei Schüler des CFG, Julien und Jimmy Wehowski sowie Christoffer Marschner, den zweiten Platz in der Fußball-Kategorie.

Die WRO bringt junge Leute zwischen zehn und 19 Jahren zusammen, mit dem Ziel, ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten zur Problemlösung zu entwickeln. Roboter-Fußball ist eine von drei Spielkategorien. Im Congress-Zentrum Stadtgarten im Zentrum von Schwäbisch-Gmünd spielten die besten 107 Teams aus 33 Regionalwettbewerben aus ganz Deutschland zwei Tage lang um die deutsche Meisterschaft. In den Wochen nach dem erfolgreich absolvierten Regionalwettbewerb in Rüsselsheim hatten die „Bot Brothers“ ihre beiden selbstgebauten und -programmierten Fußballroboter in vielen Stunden Arbeit strategisch und taktisch weiter entwickelt. Sie kommunizieren nun miteinander und können ihre Positionen auf dem Feld blitzschnell tauschen. Das zahlte sich im Deutschlandfinale aus: Die „Bot Brothers“ schossen in sechs Spielen 16 Tore – Turnierrekord – und kassierten nur sechs Gegentore.

Finale in Ungarn

Am Ende unterlagen sie allerdings gegen die „Jump Birds“, die kein einziges Spiel verloren hatten. Mit ihrem zweiten Platz qualifizierten sich die drei Jungs aus Hockenheim für die WRO-Weltmeisterschaft im ungarischen Györ im November. Zum dreitägigen Wettbewerb werden mehr als 420 Teams aus über 70 Ländern erwartet. Zusammen mit den elf weiteren Teams der deutschen Delegation werden die „Bot Brothers“ bei der Roboter-Olympiade für ihr Land kämpfen.

Die Konkurrenz ist groß: Absolute Favoriten sind die dreimaligen Sieger im Roboterfußball aus Taiwan. Die „Bot Brothers“ kooperieren übrigens als erstes Team der WRO mit einem Fußballverein. Roboterfußball ergänzt das Angebot des FV 08 um eine völlig neue, digitale Facette, erklärt Vorstandsmitglied Matthias Filbert. Für die Weltmeisterschaft in Ungarn sucht das Team noch Sponsoren und private Spender, um die 2000 Euro Reisekosten zu finanzieren. zg

Info: Ein Video finden Sie unter www.schwetzinger-zeitung.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional