Hockenheim

Lokale Agenda Wettbewerb sucht „Bild des Monats“ auf dem Gelände des Hochwasserschutz- und Ökologieprojekts / Erste geführte Rundgänge sind geplant

Siggi Wosnitzka fängt Farbspiel mit Kamera ein

Archivartikel

Hockenheim.Seit seiner Öffnung im Februar 2020 zieht es nicht nur Hockenheimer Bürger an das Gelände des Hochwasserschutz- und Ökologieprojekt (HÖP), sondern auch Besucher aus dem Umland. Viele HÖP-Begeisterte halten Tiere, Pflanzen oder besondere Ereignisse in einem Bild oder Video fest, wie die Lokale Agenda mitteilt.

Mit dem „Bild des Monats“ möchte die Lokale Agenda den Menschen die Möglichkeit geben, die eigenen Aufnahmen mit anderen zu teilen. Die Regeln hierfür sind einfach: Teilnehmer können ihre Bilder und Videos der Lokalen Agenda zukommen lassen, die sie selbst aufgenommen haben und die nur am HÖP entstanden sind. Es sollten keine Menschen auf den Bildern zu erkennen sein. Außerdem sei pro Monat und Person nur ein Bild zugelassen. Gerne können die Fotografen auch einen kleinen Text zum eingesendeten Bild schreiben und erklären, weshalb sie selbst dieses Foto schön finden und genau das Motiv ausgewählt haben. Jeden Monat wird die Lokale Agenda ein Bild auswählen und es mit dem beigefügten Text veröffentlichen.

Erste Gewinner ermittelt

Mittlerweile sind die ersten Bildeinsendungen beim Redaktionsteam auch schon eingetroffen. Ausgewählt wurde für den Monat Mai eine Zusendung von Siggi Wosnitzka, der nach einem Besuch im Garten eine Aufnahme vom HÖP in Richtung Katholische Kirche festhielt.

Die Aufnahme des Monats Juni zeigt ebenfalls einen schönen Sonnenuntergang, diesmal in Richtung Schule am Kraichbach. Die Zusendung erreichte uns von Angela Lehr, die das Bild während eines Abendspaziergangs machte.

Um auch internationalen Gästen und Besuchern gerecht zu werden, wurde der Internetauftritt um ein Übersetzungsangebot erweitert. Alle Seiten und Artikel können nun in elf Sprachen online übersetzt werden, es stehen darüber hinaus weitere Sprachen zur Verfügung, die bei Bedarf eingebunden werden können.

Zudem teilt die Lokale Agenda mit, dass für den Monat Juli bereits die ersten geführten Rundgänge geplant sind. In Gruppen von bis zu zehn Personen werden die Teilnehmer von den HÖP-Experten auf dem Rundgang begleitet und erhalten viele Informationen rund um Flora, Fauna und Wissenswertes zum Projekt. Für den Rundgang müssen Teilnehmer ungefähr 60 bis 90 Minuten einplanen. Der Rundgang ist kostenlos, aber eine Anmeldung per E-Mail ist aufgrund der Corona-Bestimmungen notwendig.

Außerdem sind für den Sommermonat August auch spezielle Führungen für Kinder und Jugendliche geplant, wie die Lokale Agenda abschließend mitteilt. zg

Info: Mehr zum HÖP gibt es unter www.höp.info

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional