Hockenheim

OB-Wahl Zurückgetretener Kandidat fordert klare Ziele von den Bewerbern / „Messlatte für Leistungsfähigkeit und Erfolg politischen Wirkens“ / Keinen Namen genannt

Söhner: Wahlprogramme der beiden Kandidaten genau betrachten

Archivartikel

„Hockenheim steht vor großen Herausforderungen und die Bürger haben die Zukunft Hockenheims in der Hand“, sagt der bisherige OB-Kandidat Dr. Ing. Jörg Söhner (Bild), der bei der Wahl am 21. Juli nicht mehr antritt, in einer Pressemitteilung. Für den zweiten Termin gibt Söhner die Empfehlung, die Wahlprogramme der beiden verbleibenden Kandidaten Marcus Zeitler und Marco Germann genauer zu

...

Sie sehen 25% der insgesamt 1641 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional