Hockenheim

Kurpfälzer Sozialtage Referat von Bundestagsabgeordnetem

Sozialstaat in Zeiten von Trump

Eine gemeinsame Veranstaltung der Kolpingsfamilie Hockenheim und den Initiatoren der neunten Kurpfälzer Sozialtage findet am Dienstag, 13. November, um 19.30 Uhr in Hockenheim statt. Die Kolpingsfamilie und die CDU sind Kooperationspartner. Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Matthias Zimmer (Bild), stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU Sozialausschüsse, referiert im katholischen Gemeindezentrum St. Christophorus zum Thema Sozialstaat und Arbeitsmarkt – internationale Herausforderungen in Zeiten von Trump und Macron.

Die Kurpfälzer Sozialtage sind eine inzwischen etablierte Veranstaltungsreihe der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung und der Arbeitnehmerseelsorge in der Metropolregion Rhein-Neckar. Das Thema „Die Gefahr eines Handelskrieges“, ausgelöst durch einseitige Maßnahmen der USA, die sich gegen Verbündete wie Europa, Kanada und Japan ebenso richten wie gegen China, scheint derzeit real.

Mit Blick auf zukünftige Generationen solle eine Belastung der Beziehungen zu den Vereinigten Staaten vermieden werden, denn die „transatlantische Freundschaft und Verbundenheit sind und bleiben tragende Säulen der deutschen Außenpolitik“, heißt es in der Ankündigung. Zudem hätten Deutschland und Europa insgesamt vom weltweiten Freihandel profitiert. Protektionistische Tendenzen könnten sich künftig negativ auf Deutschland und Europa auswirken. Kurzfristige politische Launen dürften nicht zu Schaden führen. zg/Bild: Uwe Terhorst

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional