Hockenheim

Asylnetzwerk Kultur und Begegnung locken beim dritten internationalen Begegnungsfest weniger Besucher auf den Waldfestplatz / Buffet als Dreh- und Angelpunkt

Spaß bei Tanz, Turmbau und Tombola

Archivartikel

Hockenheim.Mit der Sonne kommen auch mehr Menschen verschiedener Nationen zum internationalen Begegnungsfest auf den Waldfestplatz. Im Vergleich zum Vorjahr ist jedoch deutlich weniger los. „Die Musik mit den beiden Bands im vergangenen Jahr war nicht die Musik der Geflüchteten“, sagt Konrad Sommer vom Asylnetzwerk. Bewusst sei deshalb diesmal das Fest als Raum für Gespräche geplant.

Einige

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4110 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional