Hockenheim

Kinderschutzbund Heißer Tag am Karlstern in Käfertal / Spannendes Ferienprogramm

Sport, Spiel und Spaß im „wilden Wald“

Archivartikel

In erschöpfte, aber auch sehr glückliche Gesichter konnten die Eltern gucken, die ihre Kinder nach dem Ferienprogramm des örtlichen Kinderschutzbundes wieder vor dem Schülerhort am Aquadrom in Empfang nahmen. Hinter den insgesamt 19 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis neun Jahren lag ein ebenso sonniger wie erlebnisreicher Tag, den sie im Karlstern im Käfertaler Wald verbracht hatten, teilt der Kinderschutzbund mit.

Am Morgen hatte das Busunternehmen Jahnke die 19 Kinder und fünf Betreuer abgeholt und nach Mannheim in den Käfertaler Wald gebracht.

Gleich zu den Wildgehegen

Am Karlstern angekommen, ging es getreu dem Motto „Wilder Wald“ direkt zu den Wildgehegen, wo die Kinder Bisons, Dam- und Muffelwild, Wildschweine sowie Rotwild bewundern konnten. Danach wurde ausgiebig der Abenteuerspielplatz erkundet und besonders die Tischtennisplatten erfreuten sich großer Beliebtheit.

Nach dem Mittagessen in einem Gartenlokal – das geplante Grillen musste wegen der derzeit herrschenden Waldbrandgefahr leider ausfallen – ging die Gruppe weiter zu Nicoles Minigolfanlage.

Die Betreuer Dieter Reichert, Petra Hoffmann, Ute Rausch sowie Clarissa Müller mit Tochter Shanty teilten die Mädchen und Jungen in fünf Gruppen ein, in denen diese voller Begeisterung auf der Minigolfanlage um die wenigsten Schläge wetteiferten. Die Zeit verging wie im Flug und Betreuer sowie Kinder kehrten am Nachmittag erschöpft, aber zufrieden wieder nach Hockenheim zurück. rad

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional