Hockenheim

Asbestgelände Verhandlungen mit Regierungspräsidium Karlsruhe über Stundung der 1,9 Millionen Euro aus Vertrag mit Land

Stadt will für Entsorgung später zahlen

Archivartikel

Gewerbesteuerrekord hin oder her: 1,9 Millionen Euro haben oder nicht haben ist für die Stadt ein großer Unterschied. Diese Summe muss Hockenheim dem Land Baden-Württemberg gemäß dem im August 2008 abgeschlossenen Vertrag über die Beseitigung der asbesthaltigen Abfälle zahlen - innerhalb von drei Jahren nach Abschluss der Entsorgung, also eigentlich bis Oktober 2012.

Geflossen ist das

...

Sie sehen 21% der insgesamt 1906 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional