Hockenheim

Asbestgelände Verhandlungen mit Regierungspräsidium Karlsruhe über Stundung der 1,9 Millionen Euro aus Vertrag mit Land

Stadt will für Entsorgung später zahlen

Archivartikel

Gewerbesteuerrekord hin oder her: 1,9 Millionen Euro haben oder nicht haben ist für die Stadt ein großer Unterschied. Diese Summe muss Hockenheim dem Land Baden-Württemberg gemäß dem im August 2008 abgeschlossenen Vertrag über die Beseitigung der asbesthaltigen Abfälle zahlen - innerhalb von drei Jahren nach Abschluss der Entsorgung, also eigentlich bis Oktober 2012.

Geflossen ist das

...
Sie sehen 21% der insgesamt 1906 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel