Hockenheim

Natur und Umwelt Geplanter Reiserschnittgarten stößt auf Unverständnis / Genehmigungsverfahren und Untersuchungsergebnisse bis Jahresende zu erwarten

Standort hängt von den Gutachten ab

Archivartikel

Ein Reiserschnittgarten zur Erhaltung alter regionaler Obstsorten - eine gute Sache und ein wichtiger Beitrag zur Biodiversität. Dass sich das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg zusammen mit der Betreibergesellschaft jedoch als neuen Standort für einen solchen Garten das Natur- und Landschaftsschutzgebiet Hockenheimer Rheinbogen am Insultheimer Hof

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4383 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional