Hockenheim

Seelsorgeeinheit Hockenheim Jungen und Mädchen sind als Heilige Drei Könige unterwegs / Bitte nicht persönlich begrüßen

Sternsinger erteilen Segen kontaktlos

Archivartikel

Region.Nie ist die frohe Botschaft, der Segen der Heiligen Nacht so wichtig wie in Zeiten der Unsicherheit und der Krise. Bei der Sternsingeraktion 2021 werden die Sternsinger nicht an den Haustüren klingeln. Auf den Segen soll in diesem Jahr dennoch nicht verzichtet werden. Rund um den Dreikönigstag bringen die Sternsinger in Altlußheim, Reilingen, Neulußheim, und Hockenheim den angemeldeten Personen ein kleines Segenspaket vor die Tür.

Auch, wenn es schwerfällt: Die Seelsorgeeinheit bittet die Menschen, die Sternsinger nicht persönlich zu begrüßen. Die Segensboten kommen kontaktlos an die Briefkästen. Wenn es die Bewohner möchten, winken sie ihnen freundlich durch das geschlossene Fenster zu. Wer sich für die Aktion 2021 in den letzten Tagen nicht angemeldet hat, für den besteht die Möglichkeit, sich den Segen in den Kirchen mitzunehmen. Alle Kirchen der Seelsorgeeinheit Hockenheim werden ganztägig von Dienstag, 5. Januar, bis Donnerstag, 7. Januar, geöffnet sein.

Pakete zum Mitnehmen

Bei der jeweiligen Krippe finden die Besucher Segenspakete zum Mitnehmen. Sie werden gebeten, an der Krippe und im gesamten Kirchenraum einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und zwei Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten. Bilder, Segenssprüche, kleine Andachten findet man auf der Homepage der Seelsorgeeinheit unter „Zwischen den Jahren“. Hier haben die Sternsinger für 2021 auch einen virtuellen Segen vorbereitet.

Allen Verantwortlichen, aber besonders den mehr als hundert Kindern, die jedes Jahr in der Seelsorgeeinheit Hockenheim unterwegs sind, fällt es nicht leicht, auf diese einzigartige Aktion zu verzichten. Aber auch hier gilt wie in vielen Bereich der Schutz der Gesundheit der uns allen anvertrauten Kinder und Erwachsenen. Spenden bittet die Seelsorgeeinheit in die Briefkästen des jeweiligen Pfarrbüros einzuwerfen. Sollte eine Spendenbescheinigung benötigt werden, legen Interessenten einen Zettel mit der vollständigen Anschrift bei.

Ein anderer Weg, seine Spende abzugeben ist eine Überweisung. Hierfür steht das Hauptkonto der Kirchengemeinde zur Verfügung. „Spenden sind dieses Jahr wichtiger denn je. Durch die Corona-Pandemie hat sich die Lebenssituation vieler Kinder auf der Erde dramatisch verschlechtert“, schreibt die Gemeinde.

Mit dem Segen der Sternsinger wünscht die Seelsorgeeinheit Hockenheim ein hoffnungsvolles und gesundes Hineingehen ins Jahr 2021. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional