Hockenheim

Verein der Hundefreunde Saison endet mit großem Erfolg / Deutsche Meistertitel als Krönung / Nachwuchssportler beeindrucken

„Sydney“ und „Seven“ siegen souverän

Archivartikel

Die Turnierhundesportler des Vereins der Hundefreunde (VdH) blicken auf eine erfolgreiche Saison 2018 zurück. Durchweg erzielten sie bei den großen Wettkämpfen gute bis sehr gute Platzierungen, darunter waren zwei deutsche Meistertitel, teilt der Vorstand des VdH mit.

Bei den Kreismeisterschaften holten die Hockenheimer gleich sechs Titel: Im Geländelauf über 2000 Meter in der Altersklasse (AK) 50 siegte Ulrike Koller mit „Jodie“. Auch den 5000-Meter-Geländelauf entschied die Sportlerin gemeinsam mit Hund „Sydney“ für sich. In der gleichen Disziplin belegte auch Leon-Luca Fritz mit „Seven“ in der AK 14 den ersten Platz. Jan Steinberg mit „Speedy“ (AK 19) erlief dabei den dritten Platz. Den Kreismeistertitel gewannen außerdem im Vierkampf 1 der AK 15 Paula Schulz mit „Leo“ und im Vierkampf 3 AK 15 Celine Leipert mit „Ondra“.

Jugendmannschaft jubelt

Beim Combination Speed Cup (CSC) erreichte die Jugendmannschaft – bestehend aus Leon-Luca Fritz mit „Seven“, Celine Leipert mit „Ondra“ und Paula Schulz mit „Leo“ den ersten Platz – das Erwachsenenteam mit Sebastian Posch und „Grey“, Daniel Klawitter und „Finn“ sowie Christian Pister und „Milo“ belegte Rang zwei.

Im badischen Bühlertal nahmen die Hundesportler des VdH Hockenheim an der südwestdeutschen Meisterschaft teil. Im Geländelauf über fünf Kilometer liefen Leon-Luca Fritz mit Hund „Seven“ (AK 14) und Ulrike Koller mit „Sydney“ (AK 50) zum Titel. Letztere lief ebenfalls im Geländelauf über 2000 Meter zusammen mit „Jodie“ auf den ersten Platz. Im Vierkampf 3 durfte sich Celine Leipert mit „Ondra“ AK 15 und Sebastian Posch mit „Grey“ AK 35 über einen guten dritten Platz freuen. Zwischen den Meisterschaften nahm die Hockenheimer Jugend zudem erfolgreich an der SWHV-Verbandsmeisterschaft im Teamtest teil. Während Celine Leipert mit „Ondra“ den ersten Platz erzielte, reichte es für Paula Schulz mit „Leo“ für einen dritten Platz.

Stark im Geländelauf

Zwei Großereignisse standen zuletzt an: die Meisterschaft des Deutschen Hundesport-Verbandes (DHV) in Baumholder und die deutsche Meisterschaft des Verbands des deutschen Hundewesens (VDH) in Ladenburg im Oktober. Bei dem DHV-Wettkampf holte Ulrike Koller mit „Sydney“ (AK 50) in der Disziplin 5000-Meter-Geländelauf den deutschen Meistertitel. Leon-Luca Fritz mit „Seven“ AK 14 belegte Platz zwei.

Bei der Meisterschaft des VDH durften sich die beiden Hockenheimer Turnierhundesportler ebenfalls im Geländelauf über fünf Kilometer über sehr gute Ergebnisse freuen, Fritz mit „Seven“ verteidigte seinen deutschen Meistertitel von 2017 und Koller lief mit „Sydney“ auf den zweiten Platz. apo

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional