Hockenheim

Vereinswelt TCH hat Anlage bestens auf Saisonstart vorbereitet / Noch gehört sie der Natur

„Tag des Tennis“ soll nachgeholt werden

Archivartikel

Ursprünglich hätte am Samstag der „Tag des Tennis“ beim Tennisclub stattfinden sollen, doch er konnte aus bekannten Gründen nicht durchgeführt werden. Vergnügungswartin Bettina Baumann hatte den Tag mit ihrem Team seit Langem vorbereitet.

Ein Großteil der Wege in der Tennisanlage sind geschmackvoll gepflastert, einige in Mitleidschaft gezogene Rasenstellen sind mit Rollrasen ausgelegt, die französischen Freunde vom TC Commercy waren schon eingeladen, die Anlage wurde aus dem Winterschlaf erweckt und die Tennisplätze wurden perfekt hergerichtet, solange es möglich war, die letzten begonnenen Arbeiten konnten jedoch nicht mehr abgeschlossen werden.

Dass auch noch allerbestes Tenniswetter war, erfüllte den Vorstand mit einer gewissen Wehmut. Doch soll der „Tag des Tennis“ im Spätsommer nachgeholt werden, sofern die gesetzlichen Regelungen für den Tennis- und Spielbetrieb es zulassen.

Singvögel fühlen sich wohl

Derzeit präsentiert sich die Anlage in einem friedvollen Zustand und diese ungewöhnliche ungestörte Ruhe scheint den Vögeln und insbesondere den Singvögeln in den dicht gewachsenen Bäumen und im undurchdringlichen Buschwerk mehr als gut zu bekommen. In der Anlage ist fröhliches Trillern, Zirpen und Zwitschern zu vernehmen, was für einen Ornithologen, der sich für Vogelstimmen interessiert, interessant sein dürfte, der Laie kann aus dem Gesang der Vögel höchstens das Schlagen der Nachtigall heraushören, heißt es im Bericht des Vereins.

Ganz unbelebt ist die Anlage nicht, denn der Beauftragte des TCH für Platz- und Anlagenpflege, Fred Jourdan, muss regelmäßige Inspektions- und Wartungsarbeiten durchführen. Und von 17 bis 19 Uhr bietet das Clubhaus-Restaurant weiter einen Abholservice an. hee

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional