Hockenheim

AGV Belcanto Gastsänger für Projektchor gesucht / Proben gehen in die heiße Phase

Tiefe Stimmlagen als gute Ergänzung

Einige Gastsänger konnte der AGV Belcanto für sein Neujahrsprojekt bereits gewinnen. Der musikalische Leiter Özer Dogan wünscht sich bei den Männerstimmen aber weitere Unterstützung: „Noch fünf oder sechs Tenöre oder Bässe wären optimal, damit es voll klingt.“

Dogan ist bereits Feuer und Flamme für das neue Projekt. Am Sonntag, 19. Januar, werden der AGV und der Orchesterverein Stadtkapelle unter der Leitung von Dominik Koch das moderne Requiem op. 70 von Rolf Rudin auf die Bühne der Stadtkapelle bringen. „So etwas wie das Requiem hat der AGV Belcanto noch nie gemacht. Wer Rudins Opus noch nicht kennt, sollte unbedingt einmal reinhören. Es klingt gigantisch! Und mit der Stadtkapelle sowieso!“, schwärmt Dogan über sein drittes Neujahrskonzert mit der Stadtkapelle.

Gänsehaut bekommen

Auch Vereinsvorstand Mike Grosskopf ist begeistert: „Ich hatte bei der ersten Probe Gänsehaut!“ Die neuen Projektsängerinnen und -sänger und auch einige alte Gesichter begrüßte er bei der Probe in der Schule am Kraichbach. „Für Projektsänger, die jetzt noch zu uns stoßen, haben wir alle Stimmen eingesungen, damit niemand etwas verpasst. Kosten oder weitere Verpflichtungen im Verein entstehen für Projektsänger nicht.“ Derzeit befindet sich der AGV Belcanto in der Sommerpause, bevor im September die intensive Probenphase starten wird. zg

Info: Probezeiten und -orte unter www.agv-belcanto.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional