Hockenheim

Hockenheimring Mercedes gibt Abschiedsvorstellung nach 30 Jahren / Neben Motorsport sorgt ein Rahmenprogramm mit den „Disco Boys“ für Abwechslung

Titelkampf soll zum Fest für Fans werden

Hockenheim.Spannung und Vorfreude steigen spürbar. Publikumsliebling Timo Glock bringt es auf den Punkt: „Hockenheim zum DTM-Saisonabschluss ist immer ein Highlight.“ Das Finale vom 12. bis 14. Oktober auf dem Hockenheimring legt noch eine Schippe drauf: DTM-Titelentscheidung unter drei Champions, Mercedes-AMG-Abschied mit Legenden-Korso, Mick Schumacher auf Formel-3-Titelkurs, Tourenwagen Classics zum Herzerwärmen, „The Disco Boys“ zum Abtanzen, freier Eintritt für Schüler.

Das Final-Wochenende auf dem Hockenheimring bringt also die Entscheidung. Wer sichert sich den Titel des DTM-Champions? Wer hat im Schlussspurt die stärksten Nerven? Schafft es Tabellenführer Paul Di Resta, sein Mercedes-AMG-Kollege Gary Paffett oder Titelverteidiger René Rast im Audi?

Antworten auf alle Fragen gibt beim zehnten DTM-Rennwochenende der Saison. Die Vorzeichen für ein Motorsport-Fest der Extraklasse stehen gut, denn nicht nur in der DTM sind die Entscheidungen noch offen. Auch in der FIA Formel-3-Europameisterschaft ist der Zweikampf zwischen Mick Schumacher und Daniel Ticktum auf der Zielgeraden, teilt der Veranstalter mit.

Mercedes hört nach 30 Jahren auf

DTM ohne Mercedes? Mercedes ohne DTM? „Die werden fehlen“, sagt Audi-Mann Mike Rockenfeller. „In der Startaufstellung, im Fahrerlager, bei den Rennen.“ Aber es ist Fakt. Mercedes-AMG verlässt die Bühne DTM nach dem Finale. Die letzte Aufführung wird standesgemäß zelebriert. Auf der Rennstrecke, wo als Ausrufezeichen der DTM-Titelgewinn das Ziel ist, und mit einem „Legenden-Korso“, bei dem sich unter anderem Ellen Lohr, die 1992 in Hockenheim als einzige Frau ein DTM-Rennen gewann, DTM-Rekordmeister Bernd Schneider und Kurt Thiim die Ehre geben. In der „Mercedes-Benz Erlebniswelt“ (außerhalb des Fahrerlagers mit Zutritt für alle Ticketinhaber) mit Boxenstopp-Wettbewerb, E-Racing-Station und tollen Gästen.

Vor 30 Jahren, am 24. April 1988, begann die Erfolgsgeschichte von Mercedes-Benz in der DTM mit dem werksseitigen Einstieg – in Hockenheim natürlich. Der erste Sieg beim Heimrennen datiert ein Jahr später. Am Steuer: Klaus Ludwig. Das badische Motodrom wurde gleichsam zum Wohnzimmer. Bis heute erzielten die Fahrer der Marke dort 35 Siege – der letzte gelang beim Auftaktrennen 2018. Gary Paffett holte ihn von der Pole-Position aus, der 21. Heim-Pole übrigens. Ein gutes Omen? Die Marke mit dem Stern ist nicht nur die Nummer eins in Hockenheim, mit insgesamt elf Fahrertiteln, 14 für Teams und sieben für den Hersteller (alle inklusive ITC) ist sie auch die erfolgreichste Marke der DTM überhaupt.

Für reichlich Action ist gesorgt

Mit der FIA Formel-3-Europameisterschaft, den Tourenwagen Classics und dem GT4 Sprint Cup Europe powered by SRO bereichern gleich drei Top-Serien das sportliche Rahmenprogramm in Hockenheim. In der Formel-3-EM kämpft Mick Schumacher nach zuletzt fünf Siegen in Folge und einem zweiten Platz um den Titel. Der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher reist als Tabellenführer nach Hockenheim. Bei noch drei zu absolvierenden Rennen stehen für den 18-Jährigen die Chancen gut, in die Europameisterschaft zu gewinnen.

Bei den Tourenwagen Classics sind die sportlichen Entscheidungen zwar bereits gefallen, trotzdem möchte beim großen DTM-Finale vor großer Kulisse jeder noch einmal in den beliebten Tourenwagen-Boliden der 1980er und 90er Jahre glänzen.

Für Farbtupfer sorgen die Rennen im GT4 Sprint Cup Europe: In zwei Sprintrennen gehen neben den GT4-Modellen der in der DTM engagierten Hersteller – Audi R8 GT4, BMW M4 GT4 und Mercedes-AMG GT4 – auch spektakuläre Rennfahrzeuge wie Aston Martin Vantage, McLaren 570s GT4, Chevrolet Camaro GT4, KTM X-Bow GT4 oder Sin R1 GT4 an den Start.

Abseits der Rennstrecke sorgen am kommenden Wochenende auf dem Hockenheimring „The Disco Boys“ für Partystimmung: Das Hamburger DJ-Duo legt am Samstag ab 19 Uhr auf der Show-Bühne im Fahrerlager auf. 90 Minuten lang werden Raphael Krickow und Gordon Hollenga die Zuschauer mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus modernen House-Songs und alten Disco-Klassikern an den Turntables begeistern. Alle Zuschauer mit Fahrerlager-Ticket haben freien Eintritt.

Ein Fahrerlager-Ticket braucht, wer am beliebten Pit Walk durch die Boxengasse teilnehmen möchte oder in den drei gläsernen Boxen beim Pit View den Teams bei ihrer Arbeit zuschauen möchten.

Freier Eintritt für Schüler

Bei der großen DTM-Schulaktion zum Saisonfinale haben Schüler am Hockenheimring freien Eintritt (solange der Vorrat reicht). Die Aktion richtet sich an alle Schüler ohne Altersbeschränkung – egal ob Grund-, Gesamt-, Berufsschule oder Gymnasium sowie Fachhochschulen und Universitäten (mehr Info auf www.DTM.com/schulaktion).

Tickets fürs Finalwochenende sind zu familienfreundlichen Preisen in unterschiedlichsten Kategorien erhältlich. Besonders attraktiv ist das Family-Ticket (nur im Vorverkauf). Freitags gibt’s ein „Schnupperangebot“ für zehn Euro, das günstigste Wochenendticket kostet 30 Euro.

Die Tickets können über verschiedene Wege bestellt werden: über die offizielle Homepage www.dtm.com/tickets oder über die Hotline des Hockenheimrings unter 06205/95 02 22. Der ADAC bietet Mitgliedern beim Kauf in den Geschäftsstellen einen Rabatt von zehn Prozent an. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional