Hockenheim

Öffentliches Internet Innenstadt und Bahnhof bald gut versorgt

Tolles Angebot für Bürger

Archivartikel

„Der Gemeinderat hat damit ein tolles Angebot für die Bürgerschaft genehmigt“, meinte Oberbürgermeister Marcus Zeitler nach der einstimmigen Entscheidung, weitere WLAN-Hotspots in der Innenstadt einzurichten.

Der Gemeinderat war bereits im März 2017 für vier bereits installierte Zugangspunkte gewesen, im Januar letzten Jahres waren fünf weitere Internetzugangspunkte beschlossen worden. Die Stadt hatte sich bei der Initiative „WiFi4EU“ beworben, mit der die Bürger über kostenlose Hotspots in öffentlichen Räumen einen hochwertigen Internetzugang erhalten sollen.

Die Europäische Kommission finanziert Gutscheine, um Gemeinden bei der Einrichtung zu unterstützen. Hockenheim hatte einen Gutschein gewonnen. Um in den Genuss der Finanzhilfe zu kommen, muss eine Mindestzahl von zehn Hotspots genannt werden. In der Karlsruher Straße, der Hauptstraße und bei der Zehntscheune sind bereits Standorte mit öffentlichem WLAN vorhanden. Die beschlossenen fünf weiteren Zugangspunkte sind für die Rathausstraße, an der Stadthalle sowie am Messplatz vorgesehen. Damit wäre der im Einzelhandelskonzept festgelegte Innenstadtbereich fast überall versorgt.

Der Gemeinderat entschied sich dafür, den zehnten Internet-Zugangspunkt im Bahnhofsbereich einzurichten. Gerade für Gäste biete sich hier die Versorgung mit öffentlichem WLAN an, um die Orientierung und Informationsbeschaffung zu erleichtern, hieß es dazu im Beschlussvorschlag. Die Verwaltung wurde beauftragt zu prüfen, ob gegebenenfalls weitere Standorte im Stadtgebiet – beispielsweise über ein Firmensponsoring – eingerichtet werden könnten. vw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional