Hockenheim

Schwimmverein Bei Hauptversammlung zufriedenstellende sportliche Bilanz gezogen / Erfolge von Ramona Brenner und Carolin Köller gewürdigt

Trainersituation hat sich deutlich entspannt

Archivartikel

Alle Mitglieder des Schwimmvereins wurden am Freitag darüber informiert, dass der Trainings- und Wettkampfbetrieb aufgrund der aktuellen Situation eingestellt werden wird. Die für das Wochenende anstehende Jahreshauptversammlung solle aber noch abgehalten werden. Und so begrüßte das Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit, Sven Grundner, alle Anwesenden.

Er berichtete, dass sich die Trainersituation deutlich entspannt habe und man könne aktuell auf einen soliden Stab zurückgreifen. Das 24-Stunden-Schwimmen sei die größte Veranstaltung in 2019 gewesen und habe von allen Seiten ein positives Feedback eingebracht. Im vergangenen Jahr habe es zwei Meisterfeiern gegeben, da die von 2018 aufgrund eines Termin-Fauxpas in das Folgejahr verschoben werden musste. Außerdem wurden der Faschingsumzug, die gemeinsame Wanderung im Oktober und das Nikolausschwimmen genannt.

Das Vorstandsmitglied für Verwaltung, Kay Uhrig, informierte die Anwesenden darüber, dass sich die Gesamtanzahl der Mitglieder leicht erhöht habe. Ein positiver Trend bezüglich der Neuanmeldungen sei auch für 2019 zu beobachten, dagegen sei eine Kündigungswelle aufgrund der realisierten Beitragserhöhungen ausgeblieben.

Bezüglich der Finanzen sprach Uhrig von leicht rückgängigen Einnahmen in 2019 bei den Mitgliedsbeiträgen, die er aber mit der Schließung des Lehrschwimmbeckens im vergangenen Jahr begründete. Dagegen stehen höhere Ausgaben bei den Trainervergütungen, die sich aus der erhöhten Anzahl der Trainer ergebe. Ansonsten sei der Verein finanziell solide aufgestellt.

79 Teilnehmer auf Wettkämpfen

Der Schwimmverein habe 2019 an 16 Wettkämpfen, davon neun für die Jugend- und sieben für Masters, teilgenommen. Insgesamt seien 79 Teilnehmer auf Wettkämpfen geschwommen. Vereinsinterne Wettkämpfe seien der „Hoggi-Cup“ für die Kleinen und die Vereinsmeisterschaften. Applaus gab es für Ramona Brenner, die sieben neue Vereinsrekorde aufgestellt hat, und für Carolin Köller, die 2019 deutschen Vizemeisterin in ihrer Altersklasse über 50 Meter Brust auf der langen Bahn geworden war. Insgesamt schafften es die Masters des Schwimmvereins 15-mal bei baden-württembergischen Meisterschaften auf das Podest. Einen weiteren Applaus gab es für die 14 Trainer im Verein, die in 2019 nennenswerte 1500 Trainingsstunden am Beckenrand verbracht haben.

Vivien Haase informierte über die Aktivitäten der Jugend – neben dem „Hoggi-Cup“ unter anderem die Wettkämpfe, das Zeltlager, das Trainingslager in Freudenstadt oder das Nikolausschwimmen. Sie berichtete, dass bei den Jugendvorstandswahlen Ende 2019 wieder gewählt worden sei. Justin Rieger sei ihr Stellvertretender Jugendvorstand. Beisitzer seien Yannis Haase, Isabell Sturm, Nathalie Eichele und Lucie Scherer. Die beiden Kassenprüfer Franz Villinger und Roland Walter waren sich einig, dass es für den Kassenvorstand ein arbeitsintensives Jahr gewesen sei. Er habe die Buchhaltung aber gut und übersichtlich organisiert.

Bierlein löst Becker ab

Bei den Neuwahlen des Vorstands wurden die meisten Posten bestätigt. Zu Veränderungen kam es beim Posten des Vorstandsmitglieds für sportliche Angelegenheiten. Der bisherige Amtsinhaber, Hans-Jürgen Becker wurde durch Timo Bierlein abgelöst. Becker ist für die nächsten zwei Jahre Schwimmwart, dies war bisher Peter Greulich. Vivien Haase hatte sich bisher um die Aufgaben des Vergnügungswartes gekümmert. Die Aufgaben werden künftig von Jennifer Bierlein übernommen. Auch bei den Beisitzern gab es Wechsel. Bisher haben den Vergnügungswart Horst Reisig, Christian Dobler und Jan Hänisch unterstützt. Nun werden dies Horst Reisig, Carolin Köller und Ramona Brenner übernehmen.

Warteliste gut gefüllt

Abschließend erläuterte Sven Grundner, dass der Verein zu Zeiten des 24-Stunden-Schwimmens 10 000 Personen über Facebook erreicht habe und das die Homepage monatlich von 600 bis 800 Menschen aufgerufen würde. Die Warteliste von Tatjana Sturm zu den Schwimmkursen sei gut gefüllt.

Als Folgen des Coronavirus sei der Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt. Ebenfalls stehe das geplante Trainingslager für die Jugend an Ostern in den Sternen. Die Vereinsmeisterschaften im Juli sowie der Wandertag im Oktober und die Winterfeier Ende des Jahres würden jetzt erst einmal noch im Kalender stehen bleiben. mg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional