Hockenheim

Im Interview Stefan Hiss über die Auswirkungen der Corona-Pandemie aufs Bandleben und die Songauswahl der Jubiläumstour / Am Samstagabend in der Stadthalle  

„Trinklieder sind in jeder Krise hilfreich“

Archivartikel

Hockenheim.Wenn mal eine Band gesucht wird, die einen Soundtrack zur Pandemie beisteuert, der Trauer, Trotz und Todesmut vereint, sind Hiss heiße Kandidaten. Lange, bevor irgendwer in Betracht zog, dass ein Virus die Kultur in die Krise stürzen könnte, schrieb Stefan Hiss schon morbide Abgesänge wie „Tanzt an meinem Grab“, „Todes Bruder“ oder „Friedhofspolka“, die seine Band mit unnachahmlichem Schmiss

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5671 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional