Hockenheim

Klimawandel vor der Haustür (Teil 5) Am Rhein lassen sich extreme Wetterschwankungen ablesen / Tierwelt von fremden Arten betroffen

Trockenheit bleibt kein Ausnahmefall

Archivartikel

Wenn es das Wetter zulässt, zieht es derzeit immer mehr Spaziergänger an die Ufer des Rheins. Besonders in der Nähe der Salierbrücke kommen sonst unsichtbar in den Fluten verborgene Sandbänke zum Vorschein und formen kleine Inselchen. Archaisch anmutende Steinkunstwerke, die die Besucher des Stroms an dessen Ufer hinterlassen, befeuern romatische Gedankenspiele ebenso wie die Goldwäscher mit

...

Sie sehen 6% der insgesamt 6892 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional