Hockenheim

Verkehr Polizei rechnet mit großem Aufkommen

Umleitungen eingerichtet

Archivartikel

Der Große Preis von Deutschland findet von Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. Juli, auf dem Hockenheimring statt. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, gelten in diesem Zeitraum veränderte Verkehrsregelungen, um einen sicheren Ablauf zu gewährleisten.

Nordring und Friedhof: Der Nordring zwischen Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße/Hardt- und Schwetzinger Straße wird von Samstag, 27. Juli, 7 Uhr, bis Sonntag, 28. Juli, voraussichtlich 20 Uhr, für den öffentlichen Straßenverkehr gesperrt. Veranstaltungsbesucher können den Parkplatz P2 in dieser Zeit weiterhin erreichen. Die Verbindungsstraße „Am Friedhof“ zwischen Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße und Heidelberger Straße wird im gleichen Zeitraum ebenfalls nicht passierbar sein. Davon ausgenommen sind Bewohner, Friedhofsbesucher und Berechtigte zum Motodrom.

Anreiseverkehr: Für die Anfahrt zum Hockenheimring wird die Reilinger Straße am Samstag, 27. Juli, und Sonntag, 28. Juli, ab voraussichtlich 8 Uhr, in Richtung Ring zur Einbahnstraße. Am Sonntag, 28. Juli, wird ebenfalls ab 8 Uhr auch auf der L 723 ab der Autobahn-Anschlussstelle Walldorf/Wiesloch-West bis zur Reilinger Straße/Hubäckerring eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Hockenheim eingerichtet. An beiden Veranstaltungstagen wird für die Abfahrtsphase ebenfalls eine Einbahnstraße von der Reilinger Straße und der L 723 bis zur Autobahn-Anschlussstelle Walldorf/Wiesloch eingerichtet. Am Samstag wird diese nach der Verkehrslage eingerichtet, am Sonntag ab 16 Uhr. Gleiches gilt auch für den Bereich Nordanbindung Hockenheim zwischen B 39 und Schwetzinger-/Ernst-Brauch-Straße, heißt es in der Pressemitteilung.

Parkverbote: Von Freitag bis Sonntag gilt in der Waldstraße auf der westlichen (bebauten) Seite zwischen Heidelberger Straße und Continentalstraße ein absolutes Haltverbot. Im Bereich des Heinrich-Bossert-Kindergartens in der Heidelberger Straße wird für den Bring- und Holverkehr am Donnerstag und Freitag ein eingeschränktes Haltverbot gelten. Außerdem gilt in den Straßen rund um den Hockenheimring ein Halt- und Parkverbot, Bewohner mit dem entsprechenden Ausweis sind hier ausgenommen.

Parkplätze: Für diese Veranstaltung sind die Parkplätze P2, P6, P8, P9/C9 sowie Teile des C5 für Besucher bei der Veranstaltung nutzbar. Camping ist während der Veranstaltung auf den Campingplätzen C2, C3, C5, C6, C7, C9/P9 möglich.

Öffentliche Verkehrsmittel: Während der Formel 1 wird eine Shuttle-Buslinie zum und vom Hockenheimring verkehren. Die Fahrroute des Shuttlebusses erstreckt sich vom Bahnhof über C6/P8, C9 am Segelflugplatz über die Kläranlage zur Ernst-Brauch-Straße und zurück. Auch die BRN-Buslinie von Speyer nach Heidelberg kann während der Formel 1 nicht fahrplangerecht verkehren. Es kommt deshalb teilweise zu erheblichen Verspätungen im Betriebsablauf. Die Deutsche Bahn wird am Sonntag die Regionalbahnen zwischen Karlsruhe und Mannheim mit zusätzlichen Fahrzeugen verstärken. Dazu gibt es am Nachmittag zusätzliche Züge in Richtung Mannheim.

Polizeiregelungen: Die Polizei rechnet am Rennwochenende mit einem Besucheraufkommen von rund 60 000 Personen, was vor allem die Verkehrsplaner der Polizei vor große Aufgaben gestellt habe. An den beiden Hauptveranstaltungstagen Samstag und Sonntag liegt die Hauptanfahrtszeit erfahrungsgemäß zwischen 9 Uhr und 12 Uhr, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. pol/zg

Info: Weitere Informationen unter www.hockenheimring.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional