Hockenheim

Schule am Kraichbach Auf dem Bauernhof der Familie Kief alles von Legehennen bis Melkroboter inspiziert / Neues Bildungsangebot des Landes gerne genutzt

Unterschied zur Supermarktmilch gleich geschmeckt

Archivartikel

Schon Tage zuvor fieberte die sechste Klasse der Schule am Kraichbach dem Ausflug und Lerngang zum Bauernhof Kief entgegen. Mit dem Bus ging es in die Seewaldsiedlung, wo Hofhund Charly und Denise Kief den Schülern einen freundlichen Empfang bereiteten. Der Bauernhof der Familie Kief wurde in diesem Jahr als qualifizierter Lernort-Bauernhof-Betrieb des Landes Baden-Württemberg auserwählt.

Die Kinder haben vor Ort die Möglichkeit, sich Wissen anzueignen, ohne die Schulbank zu drücken. Da es sich hierbei um eine Bildungsmaßnahme handelt, wird der Betrieb vom Land Baden-Württemberg unterstützt und es entstehen keine Kosten für die Schule. Zuerst erfuhren die Kinder, dass die Bullen aus der eigenen Aufzucht (außer den Zuchtbullen) nur zwei Jahren alt werden dürfen.

Bei der Aufzuchtstation der Kälber konnten die Schüler genau sehen, wie sich die Tiere von Woche zu Woche entwickeln und von Milch auf feste Nahrung umsteigen. Die Kinder konnten sich an den süßen Kälbchen kaum sattsehen.

Große Freiheit im Stall erlebt

Im großen neuen Milchviehstall besuchten sie die 60 Milchkühe, die alle von einem Melkroboter gemolken werden. Die Kühe können hier machen, was sie gerade wollen: Sie können sich auf ihrem Liegeplatz ausruhen, fressen, sich unter der Kuhbürste reiben, eine Kuhdusche gönnen, wenn es heiß ist, und natürlich sich vom Melkroboter melken lassen. An diesem Melkroboter beobachteten die Kraichbachschüler ganz genau, wie die Sensoren des Melkroboters die Zitzen des Kuheuters fanden und die Kuh in etwa acht Minuten 21 Liter Milch gab. Selbstverständlich durften sie die frische Milch auch kosten – und schmeckten deutlich den Unterschied zur Milch im Supermarkt.

Schließlich durften die Kinder selbst aktiv werden, den Stall ausmisten und die Tiere füttern, was ihnen viel Spaß bereitete. Spätestens, als sie die Hühner in den Arm nehmen durften, war allen klar, dass sie wenigstens einen Hühnerstall in der Schule haben wollen.

Viel zu schnell war die Zeit auf dem Bauernhof vorbei, und die Kinder platzten förmlich vor neuem Wissen. So sollte Schule immer sein, waren sich alle einig! zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional