Hockenheim

Stadthalle Gerd Dudenhöffer bleibt sich als Heinz Becker in seinem neuen Programm "Vita. Chronik eines Stillstands" treu als eigenwilliger Interpret der Zeitgeschichte

Verwurzelt im Mikrokosmos der Spießbürger

Archivartikel

Ein einsamer Stuhl auf der Bühne, der Saal proppenvoll. Hockenheim wartet auf Heinz Becker. Oder eigentlich Gerd Dudenhöffer. Der nämlich schlüpft seit 35 Jahren in die Haut des deutschen Spießbürgers und wurde dafür mit dem Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz zum Deutschen Kleinkunstpreis 2015 ausgezeichnet. In der Stadthalle ist man gespannt auf das neue Programm "Vita. Chronik eines

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3636 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional